Rekorderlös bei „Werne kickt für Werne"

+
Spannende Begegnungen vor einer großen Zuschauerkulisse gab es am 27. April beim Benefizturnier.

Werne - Besucherrekord, super Stimmung und jetzt auch noch ein Reinerlös, der die vorangegangenen Veranstaltungen toppt: Die 7. Auflage des Benefiz-Fußballturniers „Werne kickt für Werne“ am 27. April war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. 5.100 Euro wurden für den guten Zweck erwirtschaftet.

Das Geld ist für das Stadtteilprojekt „Familien in der Nachbarschaft“ bestimmt und dient der Finanzierung von zwei Familiencafés. Einmal im Monat treffen sich Familien im Pfarrheim St. Johannes und im evangelischen Gemeindezentrum Stockum zum zwanglosen Miteinander beim kostenlosen Frühstück. Gleichzeitig können sie qualifizierte Beratungsangebote in Anspruch nehmen.

Mit dem Reinerlös werden die Honorarkosten und das Frühstück bezahlt. Ein Angebot, das es ohne Spenden nicht geben würde.

Zehn Teams kickten für den guten Zweck

Zehn Mannschaften waren am 27. April in der Linderthalle auf Torejagd gegangen, am Ende ging der FC Skalpell, das Team des St. Christophorus-Krankenhauses, mit dem Siegerpokal nach Hause. Die Kicker setzten sich in einem spannenden Finale gegen den Titelverteidiger „FC Bildung“ (Werner Schulen) durch. Über den Pokal „Mannschaft der Herzen“ freute sich das Team „FC Lokomotive Junges Gemüse“ (Familiennetz Werne), das beim Publikums-Voting nur ganz knapp gegen den Turnier-Neuling „FC 1917 Lions“ die Nase vorn hatte.

Werne kickt: Familienfest mit Fußball und einem Pokal für den FC Skalpell

Der Reinerlös setzt sich aus dem Eintritt der Zuschauer, der Antrittsgebühr für die Mannschaften – jeder Spieler zahlt 20 Euro – und den Strafen zusammen, die Spieler für rote bzw. gelbe Karten zahlen müssen (rot: zehn Euro, gelb: fünf Euro). Die Unparteiischen achten bei diesem Jux-Turnier, bei dem der Spaß im Vordergrund steht, selbstverständlich darauf, dass viel Geld in den Spendentopf kommt. 800 Euro tragen die TV-Volleyballer bei, die die Hälfte ihrer Einnahmen vom Catering zur Verfügung stellen. Die andere Hälfte ist für die Vereinsarbeit. Eine nicht unerhebliche Summe fließt zusätzlich durch Spenden und Sponsoring von Firmen in die Kasse.

8. Auflage des Turniers geplant

Die Veranstalter, der Stadtsportverband und der Westfälische Anzeiger, sind von der guten Stimmung und vom finanziellen Ergebnis begeistert. Jürgen Zielonka und Kerstin Obrikat vom Stadtsportverband, WA-Redaktionsleiter Klaus Brüggemann, Claudia Smolka vom WA-Marketing und ein Vertreter der TV-Volleyballer werden das Geld in den nächsten Tagen persönlich an Bürgermeister Lothar Christ übergeben. Das Stadtoberhaupt ist nicht nur Schirmherr der Veranstaltung, sondern geht auch für den FC Rathaus auf Torejagd.

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier: In Anbetracht des großen Erfolges und der positiven Resonanz bei Zuschauern und Spielern steht für den Stadtsportverband und den WA schon jetzt fest, dass es im nächsten Jahr auch eine 8. Auflage des Turniers „Werne kickt für Werne“ geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare