Innenstadt

Rekord für „Werne blüht auf“: So viele Blumenampeln und -säulen gab es noch nie

David Ruschenbaum von Werne Marketing (l.) und Andree Heimann, Leiter der Sparkasse in Werne, zeigen einige der Blumen, die nun in der Werner Innenstadt zu sehen sind.
+
David Ruschenbaum von Werne Marketing (l.) und Andree Heimann, Leiter der Sparkasse in Werne, zeigen einige der Blumen, die nun in der Werner Innenstadt zu sehen sind.

So viele Blumenampeln und -säulen wie in diesem Jahr hat es bei der Aktion „Werne blüht auf“ noch nie gegeben. Nicht nur Passanten und Händler sollen davon profitieren.

Werne - Mehr Blumen als je zuvor schmücken in diesem Jahr im Rahmen der Aktion „Werne blüht auf“ die Straßen und Plätze der Innenstadt. Laut Angaben des Werner Stadtmarketings hat eine Fachfirma in der vergangenen Woche im Herzen von Werne exakt 88 Blumenampeln und 12 Blumensäulen installiert.

„Gerade jetzt, pünktlich zu den Lockerungen in der Gastronomie und im Einzelhandel, ist dies ein tolles Zeichen“, wird Werne Marketings Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum in einer Pressemitteilung zitiert. Der Erfolg der Aktion sei ohne die 39 Paten und Sponsoren nicht möglich. Darum bedanke er sich bei allen für das große Engagement.

Geranien, Petunien und Bidens erblühen in Werne

Die Sparkasse an der Lippe habe erneut eine Vielzahl von Blumenampeln und Blumensäulen finanziert. Andree Heimann, Leiter der Sparkasse in Werne: „Als regional tätige Sparkasse begleiten wir die Aktion von Anfang an, weil es uns wichtig ist, die Werner Innenstadt positiv aufzuwerten.“

Dabei komme „Werne blüht auf“ allen zugute. „Bürger, Besucher, der Einzelhandel und nicht zuletzt die Tierwelt erfreuen sich daran. Es ist ein rundum gelungenes Projekt.“ Die Blumen sind eine Mischung aus Geranien, Petunien und insektenfreundlichen Bidens. Bis Oktober ist die Blütenpracht im gesamten historischen Stadtkern zu erleben. - von Felix Püschner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare