Nur noch 3 Wochen

Das „Raubtier“ kommt zur Sim-Jü: Der Predator verspricht Nervenkitzel pur

+
Horizontal, vertikal, Loopings: Im Fahrgeschäft „Predator“ geht es rund – und das in schwindelerregender Höhe. Das Fahrgeschäft kommt in diesem Jahr auch auf die Sim-Jü.

Werne – Die Sim-Jü-Besucher erwartet jedes Jahr etwas Neues. Dazu gehört in diesem Jahr das Hochrundfahrgeschäft „Predator“ (Raubtier), das einem im wahrsten Sinne den Verstand rauben kann.

Denn bei der Vielzahl verschiedener Fahrtwechsel und spektakulärer Überkopf-Fahrten vergeht einem schon mal Hören und Sehen. Obwohl, für denjenigen, der Karussellfahren liebt, bedeuten die irren Fahrtabläufe dieses Fahrgeschäftes pure Lebensfreude. Predator besteht aus einem wuchtigen Drehgestell mit zwei ebenso massiven Hydraulikstempeln, die durch eine vertikal bewegliche Querachse miteinander verbunden sind. 

An dieser Querachse sind die kreisrund angeordneten Sitze der Fahrgäste befestigt. Die Passagiere werden vertikal und horizontal bewegt und das Karussell dreht dabei immer wieder Loopings. Bis Samstagabend dreht sich Predator noch auf dem Münchner Oktoberfest, dann geht es zum Lullusfest Bad Hersfeld. 

"Jetlag" kommt: Neues Highspeed-Karussell auf der Sim-Jü

Danach bricht die Familie von Willy Kaiser nach Werne auf, wo sich das Fahrgeschäft auf dem Platz an der Kurt-Schumacher-Straße drehen wird. Die Münchner Schaustellerfamilie Kaiser war in den letzten Jahren immer wieder auf Sim-Jü vertreten, zum Beispiel mit „High Energy“ und zuletzt vor zwei Jahren mit dem „Skater“. 

„Das Lullusfest und Sim-Jü gehören zu den Platzen, für die wir am Ende der Saison gerne noch einmal von München in Richtung Hessen und NRW aufbrechen – danach bereitet sich unsere Familie auf die Weihnachtsmärkte vor“, sagte Seniorchef Siegfried „Siggi“ Kaiser im Gespräch mit der Redaktion.

Lesen Sie auch:

Zukunft der Sim-Jü-Gewerbeschau: Politik will nicht unbedingt daran festhalten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare