Rabattaktion schürt Vorfreude auf Wernes neues Solebad

+
Die Solebad GmbH bietet ab Sonntag „Vorfreude-Karte“ an. Damit können die Besucher für dreimal zahlen viermal schwimmen.

Werne - Viermal schwimmen – dreimal zahlen: Mit 25 Prozent Rabatt auf den Eintrittspreis für alle Bereiche des neuen Solebades startet Werne das Marketing für die Eröffnung des neuen Aushängeschildes. „Vorfreude-Karte“ heißt das Angebot, das es so einmalig nur bis Silvester geben wird. Der Vorverkauf startet am Martinssonntag.

„Vorfreude ist die schönste Freude“, sagt der Volksmund. Und die lässt sich in der Neugier auf das neue Solebad ab Sonntag sogar teilen: „Vier für drei“ heißt das Lockangebot mit 25 Prozent Rabatt, mit dem die Bad-GmbH am Martinssonntag in das Eröffnungsmarketing einsteigt. „Es geht los!“, betonte Geschäftsführer Jürgen Thöne in seiner ganz eigenen Vorfreude auf die heiße Phase bis zur Begrüßung der ersten Gäste im Frühjahr 2019.

„Vorfreude-Karte“ haben die Werbestrategen das Ticket getauft, dass übermorgen beim verkaufsoffenen Sonntag am Stand der Bad-Crew auf dem Martinsmarkt (vor den Hotels am Markt) seine Premiere hat. Dabei handelt es sich um eine Vierer-Karte, die zum Preis von drei Einzelkarten verkauft wird. Erwachsene zahlen so einmalig 31,50 statt 42 Euro, Jugendliche 20,70 statt 27,60 Euro. Drei Jahre bleiben ihnen, um sie einzulösen. Entwertet wird das Pappkärtchen trotz elektronischem Kassensystem übrigens ganz klassisch mit der Knipszange.

Ab Sonntag nur bis Silvester im Vorverkauf

Vorfreude ist käuflich, wenn es um die Eröffnung des Solebades geht: Bad-Geschäftsführer Jürgen Thöne (l.) und Badbetriebsleiter Frank Gründken präsentieren das Ticket dazu.

Nach dem Auftakt am Sonntag wird der Vorverkauf tags darauf an zunächst vier Stellen fortgesetzt, wie Frank Gründken als Leiter des Bäderbetriebes beim Pressetermin erläuterte: Bücher Beckmann, Tourist-Information, Stadthaus (3. OG, Zi. 302) und außerhalb Wernes beim Gastronomierpartner des Bades, im „Strobels“ in Dortmund. „Wir stehen auch noch mit dem Kino darüber im Gespräch“, sagte Gründken.

Online ist eine Bestellung über die Homepagewww.solebad-werne.de möglich – derzeit noch etwas umständlich. Aber das soll sich ändern, wenn nach dem Jahreswechsel in der nächsten Marketingstufe der neue Internetauftritt mit Servicefunktionen vorgestellt wird.

Angebot auch online erhältlich

Wie es sich für eine Schnäppchenaktion gehört, läuft auch hier ein Countdown. Nur bis 31. Dezember will die Bad-GmbH die Karte in Umlauf bringen und setzt bei der Aktion im besten Sinne des Wortes auf eine reiche Bescherung: „Die Karten bieten sich als Weihnachtsgeschenk an. Wir werden daher auch örtliche Firmen anschreiben und bitten, statt der üblichen Gaben vielleicht Kontingente der Vorfreude-Karte zum Fest für die Mitarbeiter oder als Empfehlung bei den Kunden zu bestellen“, so Thöne weiter. 

Via Facebook, über den Newsletter mit etwa 1.000 Abonnenten und 60 Plakaten in der Stadt sollen die Aktion beworben und die Vorfreude angeheizt werden. Sollte die sprichwortgemäß überschäumen, wäre das für Thöne auch kein Problem: „Wir haben uns keine Stückzahl beim Absatz vorgenommen“, so Thöne, „wir können aber im Handumdrehen Karten nachdrucken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare