Internet machte Probleme

Post an der Alten Münsterstraße eröffnet - mit leichten Startschwierigkeiten

+
In der neu eröffneten Postfiliale an der Alten Münsterstraße nimmt unter anderem Ala Rishmawi die Briefe und Päckchen der Kunden entgegen.

Werne – Raid Rishmawi hat nach dem Umzug von der Stockumer Straße gestern sein Ladenlokal samt Postfiliale wieder eröffnet. Ganz reibungslos ging der Start am neuen Standort an der Alten Münsterstraße – gegenüber der dortigen alten Post – nicht vonstatten.

Da der Internetanschluss des Geschäfts direkt nach der Eröffnung des Geschäfts noch Probleme machte, mussten der Inhaber und seine Mitarbeiter improvisieren: Statt Pakete am Schalter annehmen und ausgeben zu können, mussten sie einen mobilen Scanner nutzen, um die Kunden zu bedienen. Auch Briefmarken gab es im Laufe des vormittags noch nicht. 

Gegen 14 Uhr hatten die Mitarbeiter des Telekommunikationsanbieters die Probleme mit dem Internetanschluss dann aber behoben und alles ging seinen gewohnten Gang. „Jetzt läuft alles so, wie es sein soll“, sagte Ala Rishmawi, Mitarbeiter in der Filiale. Von den kleinen Startschwierigkeiten abgesehen sei der erste Tag am neuen Standort erwartet gut angelaufen. 

„Es ist nicht mehr und auch nicht weniger los, als wir erwartet haben“, berichtete Rishmawi. Ob mehr zu tun war, als am alten Standort an der Stockumer Straße, könne das Team aber noch nicht wirklich abschätzen. „Montags ist am Postschalter erfahrungsgemäß immer etwas mehr los“, so der Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare