Politik in Werne

Lothar Christ vereidigt, zwei neue Vize-Bürgermeister gewählt

Altersvorsitzender Rainer Hotz (74, rechts), Willi Jasperneite (links) und Dezernent Alexander Ruhe.
+
Altersvorsitzender Rainer Hotz (74, rechts) nahm die Vereidigung von Lothar Christ vor und klatschte anschließend Beifall mit Willi Jasperneite (links) und Dezernent Alexander Ruhe (hinten).

Bei der Kommunalwahl am 13. September siegte Amtsinhaber Lothar Christ deutlich. Seit dem 1. November ist er im Amt. Mit der Vereidigung am Dienstagabend fand die Wahl ihren Abschluss.

Werne - Lothar Christ (52) siegte bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 überraschend deutlich im ersten Wahlgang gegen seinen von der CDU unterstützten Herausforderer Dominik Bulinski. Offiziell ist er seit dem 1. November im Amt. Dienstagabend, 3. November, folgte in einer kleinen, feierlichen Zeremonie die Vereidigung Christs.

Die nimmt laut Gemeindeordnung das ältestes Mitglied des neu gewählten Rates vor. Das war in diesem Falle der Grüne Rainer Hotz. Der 74-Jährige, neu in den Rat gewählt, meinte mit einem Schmunzeln: „Somit bin einer der Jüngsten und zugleich der Älteste hier im Rat.“ Die Übergabe der Amtskette sowie eines Blumenstraußes besiegelte das Verfahren.

Rolf Weißner und Marita Funhoff als Stellvertreter für Christ

Anschließend befasste sich der neue, 44 Köpfe zählende Stadtrat mit diversen Regularien. Unter anderem der Wahl der beiden Stellvertreter Christs. Im Vorfeld hatten sich die Fraktionen auf Rolf Weißner (CDU) als ersten und Marita Funhoff (SPD) als zweite Vize-Bürgermeisterin verständigt.

Bei der geheimen Wahl der beiden (Funhoff war krankheitsbedingt entschuldigt sowie ein weiterer Abgeordneter) konnten sie nicht alle 43 anwesenden Ratsvertreter überzeugen. 41 stimmten für die beiden, 1 Stimme dagegen, es gab eine Enthaltung. Damit vertreten Weißner und Funhoff Lothar Christ vor allem bei repräsentativen Aufgaben. Zuvor hatten diese Aufgaben Gudrun Holtrup (CDU) und Ulli Höltmann (SPD) übernommen. (Jörg Heckenkamp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare