Thomas Ogonek neuer Vorsitzender des Schützenvereins Nierstenholz

+
Der neue Vorstand des Schützenvereins Nierstenholz. Der bisherige Vorsitzende Stephan Laarmann-Quante (links) wurde von seinem bisherigen Vertreter Thomas Ogonek (2. von rechts) abgelöst.

Werne - Nach sechsjähriger Amtszeit wurde Stephan Laarmann-Quante am Samstagabend als Vorsitzender des Schützenvereines Nierstenholz vom bisherigen zweiten Vorsitzenden Thomas Ogonek abgelöst.

Grund für den Führungswechsel: Laarmann-Quante lebt inzwischen auf Rügen, von wo aus ein Vereinsvorsitz in Werne nicht mehr möglich ist. Lange war Laarmann-Quante dem Verein treu gewesen: 1984 amtierte er als Kinderschützenkönig, von 2001 bis 2005 engagierte er sich als Schriftführer und 2002 erschoss er die Würde des Schützenkönigs. Die Versammlung bestimmte bei den Wahlen im Vereinslokal „Mutter Stuff“ Florian Olschewski zum zweiten Vorsitzenden. Ralf Thöne wurde als Geschäfts- und Schriftführer wiedergewählt, ebenso wie der stellvertretende Geschäftsführer Stefan Arndt. Marina Heckmann ist neue stellvertretende Schriftführerin. 

Dank für Engagement des Schützenvereins Nierstenholz

Beim Rückblick auf das Jahr 2018 stand das Schützenfest im Mittelpunkt, bei dem das neue Königspaar Marcus Meier und Melanie Büscher ermittelt worden war. Außerdem fanden Traditionsveranstaltungen wie die Winterwanderung und das Osterfeuer statt. Am Schützenplatz wurde eine Hecke gepflanzt, wofür sich der scheidende Vorsitzende am Samstag noch einmal bei allen Helfern bedankte. Die Schützen nahmen außerdem am Gildepokalschießen teil und veranstalteten weitere eigenen Preisschießen. 2019 soll das Kinderschützenfest am 31. August ein Höhepunkt werden. Weitere Termine für die Schützen sind die Winterwanderung am 19. Januar und die Karnevalsfeier am 23. Februar sowie die Schießtermine, das Osterfeuer und ein Oktoberfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare