Mit Galerie

Neuer Schulhof am Wiehagen-Neubau nimmt Form an

+

Werne - Mit den Arbeiten auf dem Schulhof am Neubau der Wiehagengrundschule geht es mit großen Schritten voran.

2100 Quadratmeter Fläche werden rund um den Neubau und die Weihbach-Turnhalle an der Stockumer Straße gepflastert. Nächste Woche Freitag sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sagt Jürgen Hetberg vom Kommunalbetrieb Werne. 

„Damit die Menschen gesichert zur Wahl gehen können“, so Hetberg mit Blick auf die Europawahl am 26. Mai. Die Weihbach-Turnhalle wird dann zum Wahllokal. Noch ist sie aufgrund der Arbeiten gesperrt. 

Arbeiten am Außengelände der neuen Wiehagenschule

Auch hinter der Turnhalle geht es mit der circa 1 800 Quadratmeter großen Freifläche voran. Der Wall aus Erde, der über eine Betonröhre geschüttet wurde, ist schon in Form. An ihm fehlen noch die Rutsche, Trittsteine und ein Hangelsteg. 

Am großen Bolzplatz fehlen noch Zaun und Ball-Fangnetz. Die Weitsprunganlage für den Schulsport ist so gut wie einsatzbereit. In den Sommerferien sollen alle Arbeiten beendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare