Neuer Chef für den Stadtjugendring Werne

Der Vorstand des Stadtjutgendrings: (v.li.) Sebastian Annuth, Robin Cimander,D agmar Reuter, Jugendamtsleiterin Elke Kappen, Sabrina Torz, Angelika Küper, Marcus Gäßner, Jens Pattberg, Heike Halfar, Jörg Weißner. ▪

WERNE ▪ Frisches Blut für den Stadtjugendring Werne: Der 31-jährige Marcus Gäßner ist neuer Vorsitzender des Zusammenschlusses von 32 Werner Vereinen mit Jugendarbeit. Zur Vollversammlung am Donnerstagabend im Jugendzentrum Rapunzel schickten allerdings nur 16 Vereine ihre Vertreter, also gerade einmal die Hälfte der 32 angeschlossenen Verein.

Gäßner löst Rolf Weißner ab, der sich nach 18 Jahren im Vorstand zurückzieht. „Ich wollte lieber selber einen Schlussstrich ziehen, da ich keine direkte Jugendarbeit mehr mache“, erklärte Weißner, der ursprünglich aus der Klosterjugend stammt und bereits seit 1992 im Stadtjugendring aktiv war. Zunächst war er sechs Jahre Beisitzer, dann vier Jahre 2. Vorsitzender und seit dem 4. Februar 2002 „Chef“ der Werner Jugend. Sorgen um seine Nachfolge macht sich der nun Ex-Vorsitzende nicht: „Es ist ein gutes Team, das jetzt gewählt wurde. Und mit Marcus ist ein guter Nachfolger da.“

Der übrigens wie Rolf Weißner zunächst als Beisitzer aktiv war. „Es ist nur eine logische Entwicklung, dass es jemand macht, der schon im Vorstand mitgewirkt hat“, erklärt er seinen Entschluss, denn bisher habe ihm die Arbeit im Stadtjugendring viel Spaß bereitet. Ursprünglich stammt er aus der Jugend der Freilichtbühne Werne, bei der er auch noch 2. Geschäftsführer ist. Von Beruf ist er System-Administrator.

Neben dem Vorsitzenden sprachen sich die Mitglieder außerdem für die Wiederwahl von Angelika Küper als Schriftführerin aus. Sabrina Torz und Robin Cimander sind die neuen Beisitzer.

Für das Kalenderjahr 2010 kündigte der Stadtjugendring zudem einige Aktionen und Ausflüge an. Am 10. Juni um 19 Uhr findet im Rapunzel ein Seminar zur Gestaltung von Gruppenstunden unter der Leitung der zweiten Vorsitzenden Heike Halfar mit „Kurt“ (wer das ist, wird nicht verraten) statt. Am 3. Juli will sich der Ring an der Nacht der Jugendkultur beteiligen, am 5. September soll ein Ausflug zu einem Erlebnisbad folgen und am 20. November heißt es wieder „Spiele-Wahnsinn“ mit vielen Brettspielen. ▪ tom

Marcus Gäßner übernimmt Vorsitz des Stadtjugendrings Werne von Rolf Weißner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare