Neuer Augenarzt: Jetzt steht der Termin für die Praxis-Eröffnung

Augenarzt Mouhanad Al-Ani will ab September im Werne praktizieren.

Werne – Um Mouhanad Al-Ani und seine Pläne für eine Augenarztpraxis in Werne gab es ein langes Hin und Her mit viel Spekulation. Jetzt steht fest: Al-Ani wird ab September vor Ort praktizieren, und zwar in einer angemieteten Praxis in der Stadtmitte.

Der Mietvertrag sei unterschrieben, Personal und Praxiseinrichtung stünden fest. Das bestätigte der 35-Jährige jetzt auf WA-Anfrage. „Ein halbes Jahr lang habe ich mich rückblickend umsonst darum bemüht, im örtlichen Gewerbegebiet eröffnen zu können. Nachdem das gescheitert ist, habe ich zum Glück schnell eine Alternative gefunden, mit der ich jetzt auch erst mal sehr zufrieden bin“, so Al-Ani. Der Facharzt mit syrischen Wurzeln hatte seine Praxis an einem ungewöhnlichen Ort eröffnen wollen – in den ehemaligen Räumen eines Transportunternehmens im Industriegebiet an der Nordlippestraße. Die Pläne um einen aufwändigen Umbau der Büros und Werkstatthalle haben sich allerdings zerschlagen. Dass es mit seinem ehemaligen Innenarchitekten und dem Beinahe-Vermieter zum Zerwürfnis gekommen sei, finde er schade. Die Namen des neuen Vermieters sowie des von ihm beauftragten Innenarchitekten wolle er nicht nennen, betont aber, man verstehe sich ausgezeichnet. Mit rund 130 Quadratmetern ist Al-Anis Plan-B-Immobilie zwar deutlich kleiner als ursprünglich angepeilt. „Deshalb werde ich wohl bis auf Weiteres nicht operieren können. Aber für das Konservative reicht es“, äußert sich der junge Augenarzt zuversichtlich. Falls der Praxisbetrieb reibungslos anlaufe, könne er sich perspektivisch gut vorstellen, ein eigenes Gebäude in Werne zu bauen – „entweder auf einem leeren Grundstück oder aber dort, wo ich nach meinen Vorstellungen umbauen kann.“ Mit Al-Ani bekommt Werne nun wieder einen zweiten Augenarzt. Nachdem Dr. Thomas Linden seine Praxis im Sommer 2018 geschlossen hatte, blieb Dr. Luitger Honé als einziger Augenarzt in der Lippestadt ansässig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare