15. Juni

Nach Wahnsinns-Premiere: Trecker-Kino bekommt Neuauflage

+
Einen Riesenerfolg landete die Landjugend 2018 mit dem Treckerkino-Debüt (Foto). Jetzt möchte das fünfköpfige Orga-Team an diesen Erfolg anknüpfen – und noch einen draufsetzen. Konkret heißt das: Mehr Trecker, mehr Zuschauer und noch mehr Snacks.

Werne - Knuspriges Popcorn, kalte Coke, ein spannender Blockbuster und an die 100 Traktoren: Das und noch viel mehr gibt es bei der zweiten Auflage des Trecker-Kinos von der Katholischen Landjugend Bewegung (KLJB) Werne-Stockum am 15. Juni auf Hof Heimann in Horst.

Es war ein Experiment: klassisches Autokino, wie es in den 50er und 60er Jahren der Renner war, einfach mal anders. Heißt: Eine Reifengröße weiter denken. „Dass dann am Ende an die 80 Trecker und mehr als doppelt so viele Zuschauer gekommen sind, hat uns selbst überrascht.“ 

Sophia Heimann, erste Vorsitzende der KLJB, kann immer noch nicht richtig glauben, wie gut das Treckerkino-Debüt im vergangenen Jahr angekommen ist. Ihren vier Kollegen aus dem Orga-Team (Julia Heimann, Manuel Heimann, Markus Hüsemann und Robin Hirsch) gehe es da ähnlich. 

Eine derartige Treckerparade vom kleinen RasenmäherTraktor über echte Lanz-Oldtimer bis hin zum riesigen Mähdrescher sehen schließlich auch sie nicht jeden Tag. „Da stand eigentlich schnell fest, dass wir weitermachen werden“, erzählt Heimann. 

An ihrem erfolgreichen Grundgerüst – Stuhlreihen ganz vorn, dahinter die Trecker und ein Film, den vorher niemand kennt – wollen Heimann und ihr Team festhalten. Kinozeit ist wieder bei Einbruch der Dunkelheit gegen 22 Uhr, aufs Gelände dürfen Treckerfahrer (samt Fahrzeugen) und Fußgänger aber schon ab 18 Uhr. 

Zu dem Streifen, der am Samstag, 15. Juni, über die Leinwand flimmern soll, verrät Heimann im Vorfeld nur so viel: „Es wird ein Film für die ganze Familie. Alles weitere bleibt geheim.“ 2018 lief übrigens die Komödie „Was nicht passt, wird passend ge macht“ von Regisseur Peter Thorwarth. 

Ein paar kleine Neuerungen solle es dann aber doch geben, kündigt Heimann an. Getreu dem Motto: Je größer, desto besser. Die Leinwand wächst von 2 x 3 Metern auf 3 x 5 Meter, außerdem gibt es eine richtige Popcornmaschine, Getränke vom Bierwagen anstelle von Flaschenbier sowie Chips und Nachos. 

Platz für 120 Trecker

Für den großen Hunger wollen die Organisatoren den Grill anschmeißen „Und wenn das Wetter mitspielt, können wir uns auch vorstellen, Wassereis anzubieten. Letztes Jahr war es nämlich ganz schön heiß“, erinnert sich die Landjugend-Vorsitzende. 

Platz sei voraussichtlich für bis zu 300 Zuschauer und 120 Trecker. Aufgebaut werde einen Tag vorher, sagt Heimann. Für Übernachtungsmöglichkeiten sei ebenfalls gesorgt. „Wer nicht mehr fahren kann oder will, darf unsere Planwagen-Stellplätze nutzen oder im Fahrerlager schlafen: Das aber bitte mit vorheriger Ankündigung.“ Gedacht sei diese Option vor allem für Besucher mit weiter Anreise. 

„Viele kommen aber auch schon von vornherein mit dem Wohnwagen. Platzprobleme erwarten wir deshalb erst mal nicht.“ Karten fürs zweite Werner Treckerkino kosten an der Abendkasse zehn Euro. Einen Vorverkauf gibt es in diesem Jahr nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare