Meisterpianist gastiert in Werne

+
Der Meisterpianist Har-Zahav spielt Liszt. ▪

WERNE ▪ Keinesfalls verpassen sollten Freunde virtuoser Klaviermusik das Gastspiel des israelisch-amerikanischen Meisterpianisten Menachem Har-Zahav, der am Freitag, 16. September, um 20 Uhr im Kolpinghaus in Werne ein Konzert mit einer Hommage an Franz Liszt präsentiert.

Vorgetragen wird ein abwechslungsreicher und unterhaltsamer Auszug aus dem Werk des großen Klaviervirtuosen und Komponisten des 19. Jahrhunderts, dessen Geburtstag sich im Jahr 2011 zum 200. Mal jährt. Auf dem Programm stehen unter anderem Stücke aus den Klavierzyklen der Études d'éxécution transcendente und der Grandes Études de Paganini, die zu den anspruchsvollsten Klavierzyklen überhaupt zählen.

Die ausgewählten Werke zeigen neben dem für Liszt typischen feurigen und hochvirtuosen Stil auch seine introvertierte und lyrische Seite.

Daher kommen sowohl weniger bekannte progressive Spätwerke, die Elemente des Impressionismus vorwegnahmen, zu Gehör, als auch unter anderem der sehr beliebte Liebestraum Nr. 3, die Consolation Nr. 3 und die Ballade Nr. 2. Das große Finale bildet eine eigene Solobearbeitung des emotionsgeladenen Totentanzes mit dem berühmten Dies Irae-Motiv.

Publikum und Presse sind regelmäßig begeistert von Menachem Har-Zahavs Auftritten: „Leidenschaftliche Extase, gepaart mit der Beherrschung aller technischer Disziplinen, machten diesen Konzertabend zu einem unvergesslichen Erlebnis“, so urteilten zum Beispiel die Aachener Nachrichten. Seiner musikalischen Aussagekraft und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei ist die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern sie wird eingesetzt, um transparente Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen.

Zu Menachem Har-Zahavs Konzert haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt. Dahinter steht sein Wunsch, gerade der Jugend einen Anreiz zu geben, klassische Konzerte zu besuchen. Er selbst sagt dazu: „Ich finde es schade, dass so viele Kinder und Jugendliche klassische Musik als altmodisch und langweilig ansehen. Ich möchte ihnen die Gelegenheit bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt.“

Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nachdem ihm bereits früh Lehraufträge an Hochschulen in den USA übertragen wurden, verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland.

Der Eintritt kostet 15 Euro, 10 Euro für Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte, unter 18 Jahre frei. Kartenreservierung unter Tel. 0 151 / 28 442 449. Abendkasse ab 19 Uhr. Weitere Informationen http://www.menachem-har-zahav.com. ▪ red

Freitag, 16. September, 20 Uhr, Kolpinghaus, Alte Münsterstraße, Werne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare