Mehrere tausend Besucher beim Kürbisfest auf dem Hof Hülsmann

+
Die Variationen der Kürbisse, die die Besucher am Samstag bestaunen konnten, waren groß.

Werne - Kürbisse in vielen unterschiedlichen Formen und Farben gab es am Sonntag beim Kürbisfest auf dem Hof Hülsmann zu sehen. Bereits zum 13. Mal fand das Fest statt.

Bei strahlendem Sonnenschein besuchten mehrere tausend Interessierte das Hülsmannsche Anwesen. „Es gibt heute sehr viele Kürbisssorten zu kaufen. Wir bieten ganz unterschiedliche Größen, Farben und Formen an“, gab Organisator Benedikt Hülsmann einen Einblick in die Vielfalt. 

Darunter seien beispielsweise Spaghettikürbisse, die oval einer Zucchini ähneln, oder Riesenzehntner, die bis zu 50 Kilogramm schwer werden. Die Gäste konnten ihr Fachwissen an mehreren Ständen testen. Der Landwirt hatte drei, rund ein Meter hohe, Riesenkürbisse geerntet. Das Gewicht der drei Schwergewichter sollte von den Besuchern geschätzt werden. Als Preise gab es landwirtschaftliche Spielzeugfahrzeuge oder ein Jahresabonnement der Zeitschrift „Landlust“ zu gewinnen. 

Kürbisfest auf Hof Hülsmann

„Der Fokus liegt zwar heute auf den Kürbissen, aber es gibt auch andere Attraktionen, vor allem für Kinder“, sagte Kürbisbauer Hülsmann. Während sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen oder bei Gegrilltem und kühlen Getränken ausruhten, tobten die Kinder unter anderem auf der Hüfburg, fuhren mit dem Karussell oder ritten auf Ponys. 

Zudem luden zahlreiche Verkaufsstände zum Bummeln ein. Ob Plüschtiere, Kinderkleidung, Ketten oder Handtaschen – die Vielfalt der Angebote stand der Vielfalt der Kürbisse in nichts nach. „Wir wollen mit dem Fest auch den Dialog zwischen Landwirten und Endverbrauchern stärken“, erklärte Hülsmann. Dafür hängten die Bauern Plakate auf, die beispielsweise über die aktuellen Maschinen und Techniken informierten, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden. „Das Interesse seitens der Besucher ist ebenfalls gegeben. Es ist wichtig, dass die Besucher wissen, was auf einem Bauernhof passiert und wie die Produkte entstehen“, sagte Hülsmann.

Von Raphael Balke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare