Rettungshubschrauber im Einsatz / Hoher Sachschaden

Mann aus Werne und Bergkamenerin nach Unfall in Lünen verletzt

+

Lünen/Werne - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagabend auf der Hammer Straße/ Am Rothenbach in Lünen. Ein Mann aus Werne und eine Bergkamenerin wurden verletzt. 

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 30-Jähriger aus Werne mit seinem BMW auf der Hammer Straße in Richtung Lünen. 

Vor ihm fuhren zu diesem Zeitpunkt drei weitere Autos. Der Fahrer des ersten Pkw (ein Seat), ein 32-Jähriger aus Bergkamen, wollte nach links in die Straße, Am Rothenbach, abbiegen. Er setzte den Blinker, verringerte seine Geschwindigkeit und bog ab. In dieser Situation überholte der 30-Jährige, trotz Überholverbotes in diesem Straßenabschnitt, die Fahrzeuge vor ihm und übersah, dass den abbiegenden Seat. 

Der Werner zog sein Fahrzeug noch nach links, konnte den Zusammenprall mit dem Seat jedoch nicht mehr vermeiden. 

Der BMW traf den Seat im vorderen linken Bereich und kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf den Rädern stehend, mit der Front quer zur Fahrbahn, im dortigen Graben, zum Stehen. 

Der Mann aus Werne konnte sein Auto über das geöffnete Schiebedach verlassen. Der BMW erlitt einen Totalschaden. 

Da der 31-Jährige sichtlich unter Schock stand, wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Beifahrerin des Bergkameners erlitt ebenfalls einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gefahren. Die Fahrer aus Werne und die Beifahrerin des Bergkameners konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. 

Vor Ort landete ein Rettungshubschrauber. Während der Unfallaufnahme blieb die Hammer Straße komplett gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 12.500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare