Herzlichen Glückwunsch!

Ludwig Marckhoff ist König der Baakener Schützen 

+
So sieh Freude aus: Ludwig Marckhoff ist König.

Werne - Manchmal schreibt ein Schützenfest die besten Geschichten: Mit Ludwig Marckhoff hat sich am Samstag einer zum König der Baakener Schützen geschossen, der es so sehr verdient hat wie kaum ein anderer.

15.17 Uhr, der Vogel fällt nach gut vier Stunden im 464. Schuss – Zahlen, die sich locker im Schützenfest-Rahmen bewegen. Besonders macht dieses Vogelschießen der, der den finalen Treffer setzt: Ludwig Marckhoff.

Marckhoff schoss auf „Dat Gerdchen“. Der Vogel ist nach dem kürzlich verstorbenen Gerd Lünebrink benannt, der den Baakener Schützen fast 30 Jahre lang vorsaß. Lünebrink und Marckhoff waren eng befreundet.

Ludwig Marckhoff ist König der Baakener Schützen

Noch bewegender wird es, wenn der Blick auf Ludwig Marckhoffs royale Partnerin fällt: Seine Ehefrau Rosi Marckhoff (wie ihr Mann 66 Jahre alt) ist seit Samstag nämlich Kaiserin. Denn sie bekleidete den Königinnen-Posten schon einmal, zwischen 1985 und 1987 – und zwar an der Seite von Gerd Lünebrink. Damit schließt sich ein Kreis, der vor 34 Jahren seinen Anfang nahm.

„Dat Gerdchen“ war hart umkämpft: Neben Marckhoff blieben auch die jüngeren Vereinsbrüder David Stammer und Daniel Krause bis zuletzt bei der Stange. Insbesondere Krause schaffte es immer wieder, dem Weißkopfseeadler gewichtige Stücke abzunötigen und bereitete Marckhoffs Siegtreffer entscheidend vor. Letztlich trat die Zielsicherheit aber hinter der besseren Geschichte zurück. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare