Löschzug Stockum leistete 4 873 Dienststunden

Die Mitglieder des Löschzugs Stockum zogen bei ihrem Jahrestreffen eine positive Bilanz. Die Kameraden waren im vergangenen Jahr 4873 Stunden im Einsatz. ▪
+
Die Mitglieder des Löschzugs Stockum zogen bei ihrem Jahrestreffen eine positive Bilanz. Die Kameraden waren im vergangenen Jahr 4873 Stunden im Einsatz. ▪

STOCKUM ▪ Die Mitglieder des Löschzuges Stockum blickten am vergangenen Sonntagnachmittag im Rahmen ihres Jahresfestes in der Gaststätte Tingelhoff auf insgesamt 4 873 geleistete Dienststunden zurück. Diese setzten sich aus 37 Einsätzen, 23 Dienstabenden sowie 17 Lehrgängen und Seminaren zusammen. „Hervorzuheben ist der Brand bei Klenner“, sagte der stellvertretende Löschzugführer und Brandinspektor Christian Rasche.

Über die Hälfte der Einsatzzeit verbrachten die Kameraden mit sonstigen Diensten wie Engagements in Schulen oder der jährlichen Dorfsäuberung. Es war ein Jahr mit vielen Höhepunkten: „Wir haben zum ersten Mal den Tanz in den Mai selbst organisiert und bei Tingelhoff gefeiert“, so Rasche. Darüber hinaus nahmen die Kameraden am 90-jährigen Jubiläum der Löschgruppe Langern teil und unternahmen einen Ausflug zur Landesgartenschau nach Hemer.

Einsatzübungen mit Nachbarfeuerwehren aus Herbern und Bockum rundeten das Pensum ab. Darüber hinaus wurden im vergangenen Jahr Alexander Abdinghoff, Felix Hiegemann und Nils Wienstroer aus der Jugendfeuerwehr in die Abteilung der Erwachsenen übernommen. Aus diesem Grund wurden sie am Sonntag wie auch Maik Große-Drenkpohl und Steffen Schröer zu Feuerwehrmännern befördert. Außerdem beförderte Wehrführer Thomas Temmann Stephan Hiegemann zum Oberfeuerwehrmann, Andrea Freundschuh zur Unterbrandmeisterin und Christian Pourie-Feldmann zum Hauptbrandmeister.

Urkunden für Erfolg bei

Leistungswettbewerben

Weiter erhielten die Teilnehmer des Kreisleistungsnachweises Urkunden und Abzeichen. Maik Große-Drenkpohl und Steffen Schröer bekamen für die erste Teilnahme ein Bronzeabzeichen. Christoph Feldmann machte zum fünften Mal mit und erhielt ein goldenes Abzeichen. Für Harald Ernst war es die 20. Teilnahme. Er bekam eine goldene Auszeichnung auf grünem Grund. Gold auf gelbem Grund erhielt Ulrich Große-Drenkpohl für seine 25. Teilnahme.

Darüber hinaus bekamen Marvin Brendt, Dirk Krampe, Marina Heckmann, Ludger Nottebaum, Stefan Schlierkamp, Christian Rasche und Bernd Berger Urkunden für ihr wiederholtes Engagement bei einem Kreisleistungsnachweis.

Löschzugführer Jörg Mehringskötter freute sich über die guten Ergebnisse seiner Schützlinge. Erfreulich ist auch die Mitgliederentwicklung des Löschzuges. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl von 38 auf 41 Kameraden. ▪ leh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare