Lions Clubs feiern 100-Jähriges und tischen zum Feierabendmarkt auf

+
Einen besonderen Feierabendmarkt verspricht das Werner Lions-Triple, in der Bildmitte vertreten durch Freya Walters, Gerd Walters und Dr. Ingo Ortmann, als Partner des Stadtmarketings bei der „Donnerstags in...“-Reihe für nächste Woche. Zum 100-Jährigen der Lions wird mit den „Food-Rebels“ ausgefallen aufgetischt, das sind Arnd Zimmermann (l.) und Patric Frisse (r.). Mit von der Partie sind David Ruschenbaum vom Stadtmarketing (2.v.r.) und „Löwe“ Wolfgang Bille.

Werne - Den Feierabendmarkt am 13. Juli auf dem Kirchplatz können sich die Werner auf der Zunge zergehen lassen. Denn mit ihrem nächsten Beitrag zur „Donnerstags in ...“-Reihe werden die Werner Lions im Zeichen des 100-jährigen Bestehens ihrer Organisation rebellisch – und das verheißt ein ganz besonderes kulinarisches Erlebnis für den guten Zweck.

Auf das bewährte Angebot setzen die „Food-Rebels“ des hiesigen Gastro-Großhändlers Stroetmann in der Jubiläumsaktion noch eins drauf. Die Küchen-Rebellen präsentieren die neuesten Trends, die ihre „Food-Scouts“ international in exquisiten Küchen ausgemacht haben. Wie wär’s mal mit gegrilltem Thunfisch mit Wakame-Algensalat statt Bratwurst im Brötchen? Und nachher ein frisch auf der Kühlplatte zubereitetes Thai-Eis mit Rosmarin, Olivenöl und Pumpernickel – oder lieber den Erdbeere-Grüner-Pfeffer-Mix?

„Jeder Club ist von der Lions-Organisation angehalten, zum Hundertjährigen eine Aktion zum Wohle der Gemeinschaft in seiner Stadt auszurichten. Diese einmalige Aktion mit Stroetmann als Partner ist unser besonderer Beitrag für Werne“, erläuterte Gerd Walters, Präsident des Lions Clubs Werne in Westfalen, gemeinsam mit Dr. Ingo Ortmann, Präsident der Lions Werne an der Lippe, und Freya Walters als Vertreterin der Jung-Löwen im Leo Club. Das Lions-Triple bringt es zusammen auf knapp 100 Mitglieder und ist Partner des Stadtmarketings bei der „Donnerstags in ...“-Reihe.

Erlös für ein soziales Projekt

Die bietet am 13. Juli ab 17 Uhr in Zusammenarbeit mit Hahnenbalken-Wirt Darko Vukovic wieder den geselligen Treff der Werner auf dem Feierabendmarkt. Dazu sind des Jubiläums wegen diesmal auch die benachbarten Löwen aus Bergkamen, Selm und Lünen sowie der Govenor des hiesigen Districts Westfalen-Ruhr, Dr. Franz-Peter Kreutzkamp aus Cappenberg, geladen. An einem Info-Stand informieren die Lions an diesem Abend über ihre weltweite Organisation. Der Erlös der gesamten Reihe fließt nach Abschluss der geselligen Donnerstage in ein gemeinnütziges Projekt in Werne, das der Spendensumme entsprechend ausgesucht wird.

Im vergangenen Jahr stockten die Clubs den Ertrag so auf, dass für die „Tafel“ für Bedürftige ein Kühlfahrzeug für Lebensmitteltransporte beschafft werden konnte. Damit für den guten Zweck ordentlich etwas übrig bleibt, wollen die Rebellen den Gästen diesmal den Mund besonders wässrig machen, wie Food-Scout Patric Frisse und Rebel-Geschäftsbereichleiter Arnd Zimmermann ankündigten. Es wird nicht einfach einen Imbissstand mehr geben, sondern unter anderem ein „Flying Buffet“, mit dem die Service-Rebellen durch die Reihe gehen.

Attraktion für die Jüngsten

Die Profis bringen außerdem eine Attraktion für die Jüngsten mit: das Movie-Car-Diner. Das ist ein umgebauter Pkw, der keinen Motor mehr unter der Haube hat, sondern eine Mini-Küche, in der für die Kinder ein „Corn Dog“ gebrutzelt wird. Zur Sonderausstattung innen gehört die Popcornmaschine. Da versteht sich, dass die kleinen Gäste auf den Sitzen vieles dürfen, was Mama und Papa im eigenen Auto meist nur schwer aushalten: fleißig in die Sitze krümeln zum Beispiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare