"L wie Langern": Helmut Holz und Peter Voß schreiben Buch über die Bauerschaft

+
Verleger Peter Voß (l.) und Helmut Holz arbeiten zurzeit an der Fertigstellung des Buchprojekts „L - wie Langern“.

Werne - Wenn Buchautor Helmut Holz über seine langjährige Heimat Langern spricht, kommt der 76-Jährige schnell ins Schwärmen. Eine gute Grundlage, um sein Wissen über die Bauerschaft mit knapp 500 Einwohnern unterhaltsam in einem Buch unterzubringen. 

„Eine kleine Bauerschaft hat viel zu erzählen“ – ist der Untertitel des Buchs „L wie Langern“, das im Herbst auf den Markt kommen soll. Das Werk bringt Peter Voß vom Regio-Verlag aus Werne heraus, der im vergangenen Jahr schon das Buch über den Evenkamp von Helga Felgenträger veröffentlicht hat. 

Rund 120 Seiten über Langern

„Langern hat viel zu bieten, was man in den anderen Bauerschaften nicht findet“, sagt Holz. Der langjährige Redakteur hat bereits Bücher auf Plattdeutsch sowie über den Fußballverein Schalke 04 veröffentlicht. Der gebürtige Langener berichtet unter anderem über die damals neun Handwerksbetriebe, die es in dem Dorf gegeben hat. Bis 1981 hat er in Langern gewohnt. Seine Eltern hatten dort eine Bäckerei, in der er gearbeitet hat, bis er als Journalist tätig wurde. 

Die Liste der Besonderheiten in Langern ist lang. „Hier gibt es bis heute einen Gesangverein“, sagt Holz. Auch der Tischtennisverein, der immerhin in der Oberliga im Einsatz war, spielt in dem Buch eine Rolle. 

Weitere Kapitel hat der Autor dem karnevalistischen Treiben, der Theatergruppe sowie Feuerwehr, Schützenverein und der früheren Schule gewidmet. Auch Dinge aus der jüngeren Historie wie die Entstehung des Dorfgemeinschaftshauses kommen nicht zu kurz. 

Unterstützung durch Bewohner

Rund 120 Seiten mit Wissen und selbst erlebten Geschichten über Langern hat Holz seit Anfang des Jahres zusammengestellt. Nach der Festlegung der Formatgröße durch den Verleger wird das Buch 80 Seiten umfassen. „Darin enthalten sind rund 100 Fotos und Abbildungen. Das Ganze ist leicht zu lesen und hat Magazin-Charakter“, kündigt Verleger Voß an. 

Bei seiner Recherche im Dorf kam die Idee bei den jetzigen Bewohnern gut an. „Ich habe sehr viel Entgegenkommen und Unterstützung gefühlt und zu allen Fragen Auskunft bekommen“, beschreibt Holz. In die Läden kommt „L wie Langern“ Mitte Oktober. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare