Diebstahl

Kurioses „Tauschgeschäft“: Polizei fasst Fahrraddieb in Werne - der gibt 20 Taten zu

Alte Fahrräder hinterließ der Werner Fahrraddieb im „Tausch“ gegen Pedelecs
+
Alte Fahrräder hinterließ der Werner Fahrraddieb im „Tausch“ gegen Pedelecs

Ein 25-jähriger Werner hat zugegeben, in den vergangenen Monaten insgesamt 20 Fahrräder gestohlen zu haben. Dabei hatte der Mann eine besonders kuriose Form des „Tauschgeschäfts“ gewählt.

Werne - Über mehrere Monate hinweg hat ein zunächst unbekannter Täter im Werner Stadtgebiet vermehrt Pedelecs gestohlen und an den Tatorten alte Fahrräder zurückgelassen. Nun konnte die Polizei den Täter ermitteln und festnehmen, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Unna.

Bei dem Täter, der seinen Diebeszug durch die Lippestadt im Mai 2021 gestartet hatte, handelt es sich um einen 25-jährigen Werner. Dieser habe keinen festen Wohnsitz. In seiner Vernehmung habe er 20 Taten gestanden. „Ebenso gab er zu, dass er auch die zurückgelassenen, alten Fahrräder zuvor entwendet habe“, so die Polizei.

Keine Anzeige wegen gestohlener Fahrräder

Entsprechende Anzeigen dazu sollen aber nicht erstattet worden sein, so dass eine Zuordnung der zurückgelassenen Zweiräder derzeit nicht möglich ist. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Die Zahl der Fahrraddiebstähle hatte sich in Werne in den vergangenen Jahren durchaus positiv entwickelt. Im Jahr 2020 gab es laut Kriminalstatistik 107 Fälle, von denen aber lediglich 8 aufgeklärt werden konnten. Im Vorjahr waren es hingegen noch 182 Fälle (9 aufgeklärt). Im Jahr 2018 lag der Wert bei 171 (7).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare