Kürbisfest auf dem Hof Hülsmann war gut besucht

+
Rund um den Kürbis ging es beim Fest auf dem Hof Hülsmann.

Werne - Bereits zum zwölften Mal hatte die Familie Hülsmann am Sonntag zum Kürbisfest auf ihren Hof am Werenboldweg eingeladen. Hunderte Gäste aus Werne, Herbern und Umgebung hatten sich auf den Weg gemacht, um das beliebte Fest zu besuchen.

„Glücklicherweise haben wir, wie bisher jedes Jahr, sonniges Wetter. Da lassen die Besucher nicht auf sich warten“, freute sich Martin Hülsmann über die große Resonanz. Die Veranstaltung hat seit Jahren steigende Besucherzahlen, schließlich hat das Fest so einiges zu bieten. 

Die kleinsten Gäste konnten sich auf der Hüpfburg austoben, ein paar Runden im Kinderkarussell drehen oder beim Kürbis bemalen kreativ werden. Technisches Geschick war beim „Kürbis-angeln“ mithilfe eines Baukrans gefragt. 

Besonders beliebt waren auch in diesem Jahr wieder das Pony-Reiten sowie die Ziegen, Schafe und kleinen Kaninchen im Streichel-Zoo. Neben einem Grill- und Getränkestand standen unter anderem Kaffee und Kuchen, Bauernhof-Eis und Süßigkeiten bereit.

Kürbisfest auf dem Hof Hülsmann

Für kulinarisch Interessierte waren verschiedene Stände mit Gewürzen, Ölen sowie selbst gemachten Gelees und Marmeladen aufgebaut. Auch Spielzeug, selbstgenähte Kinderkleidung und andere Textilien wurden auf dem Fest verkauft. Beim Kürbis-Ratespiel sollte die Anzahl einer großen Menge Kürbisse geschätzt werden. 

Als Gewinn warten auf die ersten drei Plätze 100, 50 und 25 Euro Preisgeld. Die Lösung wurde am Abend von Benedikt Hülsmann bekannt gegeben – der Gewinner wird in den nächsten Tagen ermittelt. 

Neben den vielen Attraktionen kam auch der ursprüngliche Zweck der Kürbisfrucht nicht zu kurz: Ganze oder auch bereits verarbeitete Kürbisse in Form von Brot oder Suppe konnten auf dem Fest erworben werden. Dabei konnten die Kunden aus einem riesigen Kürbissortiment auswählen – von Speisekürbissen bis hin zu dekorativen Flaschenkürbissen in verschiedensten Farben und Größen. 

„Besonders beliebt ist der Hokkaidokürbis aufgrund der essbaren Schale und des hohen Bekanntheitsgrades“, so Martin Hülsmann. Auch im kommenden Jahr lädt die Familie Hülsmann wieder zu ihrem Kürbisfest ein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare