Kolpingjugend erfolgreich beim Verkauf von Weihnachtsbäumen

+
120 Nordmanntannen hatte die Kolpingjugend angeboten. Schon nach 30 Minuten war die Hälfte verkauft.

Werne - In zwei Wochen ist Heiligabend. Wer am Samstagmorgen noch keinen Christbaum besaß, konnte im Kolpinggarten eine von 120 Nordmanntannen erstehen, die von der Kolpingjugend verkauft wurden.

Dem regnerischen Wetter trotzten rund 25 junge Helfer. Der Erlös der Aktion fließt in das alljährliche Zeltlager der Kolpingjugend. Die bis zu 2,50 Meter großen Nadelbäume waren aus dem Sauerland herbeigeschafft worden – und die Nachfrage nach ihnen war groß. Nicht einmal eine halbe Stunde nach dem Beginn des Verkaufs hatte die Hälfte der Stämme schon den Besitzer gewechselt. Das Team um Lagerleiter Benedikt Pieper und Markus Budde half den Kunden bei der Auswahl des richtigen Exemplars. 

Kolpingjugend lieferte Weihnachtsbaum gegen Spende nach Hause

Den „auserwählten“ Baum brachten sie gegen eine Spende auch gleich nach Hause. „Ich friere fleißig“, gestand eine der Helferinnen. Aber sie biss, wie alle ihre Kollegen, die Zähne zusammen. Bis zum Nachmittag wurden stolze 36 Bäume ausgeliefert. Mit dem Verkaufsergebnis seien alle zufrieden, erklärte Budde. Restliche Bäume wurden noch am Sonntag auf dem Kolpingtag angeboten. Dieser begann mit einem Gottesdienst im Kolpingsaal. Für das Zeltlager 2019 in Stühlingen gibt es noch freie Plätze. Nähere Infos zu der Fahrt können per E-Mail an zeltlager-werne@web.de eingeholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare