Kochgruppe „Food Rebel“ hat freche Ideen für den Rost

Werne - Auf dem Grill brutzeln meist Steaks und Würstchen. Dass mit ein wenig Kreativität und Mut auch Außergewöhnliches auf dem Grill landen kann, zeigen die „Food Rebel“ des Handelsunternehmens L. Stroetmann. Im Rahmen des WA-Wettbewerbs „Was grillst du?“ präsentieren sie eine ihrer neuesten Entdeckungen: auf dem Grill gerösteter Salat.

2014 wurde das Projekt „Food Rebel“ ins Leben gerufen. Sechs Köche, die bei L. Stroetmann angestellt sind, befassen sich seitdem mit skurrilen und einzigartigen kulinarischen Ideen. 

Er ist der Chef am Grill: Food Rebel Patric Frisse will mit neuen Ideen zum Nachmachen anregen.

„Food Rebel steht für kreative Gastronomie, engagierte Köche und kulinarische Querdenker“, erklärt Patric Frisse, Chef-Food-Scout bei Stroetmann. Der Grund für die kuriosen Gerichte ist Unzufriedenheit mit dem Berufsbild. „Köche leiden unter langen Arbeitszeiten und stressigem Alltag. Da bleibt keine Zeit für Neues“, so Frisse. Das wollen die Kreativköche verändern. Für sie gibt es keine Grenzen oder Limitierungen, sondern nur eine falsche Herangehensweise. „Eigentlich kann man alle seine Ideen umsetzen. Man muss sich nur fragen, was kann ich verändern, damit es klappt“, so der 45-Jährige.

Grilled Cesars Salad nennt er seine neueste Kreation. „Besonders faule Hobbygriller kommen hier auf ihre Kosten“, verrät Frisse. Römersalat wird zusammen mit Brotscheiben auf dem Grill gegart und mit einem Dressing überzogen. Wer nicht auf Fleisch verzichten will, kann einige Aufschnittscheiben vom Putenbrust-Schinken dazu grillen. „Dann muss man nichts beim Metzger kaufen“, erklärt der Küchenprofi. Knapp 10 bis 15 Minuten dauert die Zubereitung.

Für das Dressing werden Knoblauchzehen, Anchovis, Dijon-Senf, Eigelb, Zitronensaft, Worcestershire-Sauce, Olivenöl, Zucker, Salz und Pfeffer im Mixer 20 Sekunden auf höchster Stufe zerkleinert. Wem das Dressing zu dickflüssig ist, der kann es mit Brühe verdünnen.

Schnelle Zubereitung mit Elektrogrill

Anschließend werden die Brötchen in knapp 1,5 Zentimeter große Würfel oder Scheiben geschnitten. Die Scheiben können später auf dem Grill geröstet werden, die Würfel in einer Metallschale. Sonst fallen sie durch den Rost in die Kohle. Der Parmesan wird mit einer groben Reibe gehobelt und in einer Schüssel bereitgestellt. Zuletzt werden beim Römersalat die äußeren Blätter entfernt und der Strunk am unteren Ende gekürzt. Der Kopf wird der Länge nach gespalten und ausgewaschen.

Was grillst du? Schicken Sie uns Ihre Rezepte und Geschichten

Anschließend werden die Zutaten von oben und unten angegrillt bis Röststreifen entstehen. Das klappt zwar mit jedem Grill, Frisse hat aber einen Favoriten. „Eine schnelle Zubereitung ist besonders mit einem Elektrogrill gewährleistet“, weiß er. Tipps zum Anrichten hat der Küchenchef ebenfalls: Die Salathälften mit der Innenseite nach oben auf den Teller legen, mit Dressing überziehen, und mit Brötchenscheiben, Aufschnitt und Parmesanspänen vollenden.

Zutaten für den Grilled Cesars Salad

Zutaten für vier Portionen: 

- 2 Römersalate - 150 Gramm Parmesan am Stück - 1 Brötchen - 3 kleine Knoblauchzehen - 4 Anchovis (Sardellenfilets) - 2 Teelöffel Dijon-Senf - 2 frische Eigelbe - 2 Esslöffel Zitronensaft - 2 Teelöffel Worcestershire Sauce - 120 Milliliter Olivenöl - 1 Esslöffel Zucker - 1 Prise Salz und Pfeffer - einige Scheiben Putenbrust

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare