Der Countdown läuft

"Jetlag" kommt: Neues Highspeed-Karussell auf der Sim-Jü

+
Das neue Fahrgeschäft „Jetlag“ dürfte auf der diesjährigen Sim-Jü der Renner werden: Es ist in diesem Jahr erstmalig auf deutschen Kirmesplätzen unterwegs und stand beispielsweise auf dem Hammer Stuniken Markt nie still.

Werne –Der Countdown läuft: In vier Wochen beginnt die Sim-Jü. Um die Vorfreude auf den Start am 26. Oktober noch zu steigern, stellen wir – wie immer – an den verbleibenden Samstagen allerlei Sim-Jü-Neuigkeiten und das ein oder andere Fahrgeschäft vor.

Allein 27 Fahr- und Belustigungsgeschäfte (16 für Erwachsene und elf speziell für die Kleinen) machen sich schon bald auf den Weg nach Werne. Eins davon trägt den beziehungsreichen Namen „Jetlag“. Es ist in diesem Jahr erstmalig auf deutschen Kirmesplätzen ans Netz gegangen. Betreiber ist die junge Schaustellerfamilie Weber, die mit diesem Karussell wohl auf das richtige Pferd gesetzt hat. 

Das beweist der Erfolg des rasanten Fahrgeschäftes auf den bisher angesteuerten Plätzen, auf denen „Jetlag“ so gut wie nie länger stillstand. An den vier Auslegern des Geschäftes befindet sich jeweils ein Drehkreuz mit drei gesicherten Doppelsitzen. 

Alles rund um die Sim-Jü

Zunächst werden die Passagiere mit einigen gemächlichen Runden aufs „Fliegen“ eingestimmt, dann nach oben katapultiert und schließlich rund herum in höllischer Geschwindigkeit in alle Himmelsrichtungen geschleudert. Trotz einer Körperbelastung von 4G ist das vom englischen Karusselbauer „Tivoli“ konstruierte Highspeed-Karussell jedoch eine angenehme Rutsche – anders sind die vielen „Wiederholungstäter“, die es zum Beispiel auf dem Hammer Stunikenmarkt gab, nicht zu deuten. Jetlag dürfte einer der Renner von Sim-Jü 2019 werden. - sc

Lesen Sie auch:

Neuer Betreiber für das Sim-Jü-Festzelt: Was der Wechsel bedeutet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare