Hörprobe: Renee Bieder singt neuen Sim-Jü-Song

WERNE - Renee Bieder ist zurück – pünktlich zum Auftakt des größten Volksfestes an der Lippe hat der 43-Jährige eine neue Single am Start. Es ist eine tanzbare Liebeserklärung an die Kirmes in seiner Heimatstadt. Schon 2009 hatte der Sänger einen Song zu Sim–Jü beigesteuert, jetzt legt er den Titel „Du bist das Größte, was es gibt“ nach.

Ursprünglich sollte das stimmungsvolle Lied in einer Auflage von 500 Exemplaren auf CD produziert werden, doch die Sponsoren sprangen letztlich alle ab. „Erst waren unsere Unterstützer ganz euphorisch, doch als es um das Bezahlen ging, waren plötzlich die Kassen leer“, erklärt Bieder.

Doch zusammen mit Frank Fallak, der als Produzent und auch für die Komposition verantwortlich

Hörprobe

"Du bist das Größte, was es gibt": Hören Sie hier in das Lied von Renee Bieder herein

Link

zeichnet, ließ sich der Werner nicht unterkriegen. So soll der Titel ab dem Mittwoch in 300 Download-Portalen im Internet weltweit erhältlich sein.

Gleich zwei Versionen des Titels werden dabei angeboten. Neben einer Radio-Version ist auch eine Kirmes-Dance-Version erhältlich. „Da geht es noch etwas mehr zur Sache – außerdem habe ich Samples mit typischer Kirmesstimmung darin untergebracht“, erklärt Frank Fallak. Das von Bieder und Fallak geschriebene Lied soll den Geschmack der breiten Masse treffen. „Mit Dance, Pop und Schlager haben wir für jeden Geschmack etwas dabei“, ist Bieder überzeugt. Die Aufnahmen entstanden im privaten Studio von Fallak. Doch erst seit 14 Tagen ist der Song komplett fertig. „Wir haben das vorherige Ergebnis noch einmal komplett überarbeitet, bis wir beide vollkommen zufrieden waren“, sagt Bieder.

Die (Internet-)Radiosender des Landes hat das Duo bereits bestückt, jetzt stehen noch einige Kirmesbetreiber an. „Denn – es macht schon Sinn, den Song, der eine Liebeserklärung an Sim–Jü ist, auch hier zu spielen“, stellt Bieder klar.

Nach der langen Funkstille will das Duo nicht wieder in der Versenkung verschwinden, sondern hat für 2014 bereits neue Pläne geschmiedet. Für eine Seniorengruppe innerhalb des deutschen Tischtennisbundes will man einen Song einspielen. Der Titel steht schon fest: „Der Ping Pong Song“. - chv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare