1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

„Himmlische Nacht der Tenöre“ in Werne - Opernsänger begeistern das Publikum

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Drei Tenöre, vier Solisten und ein begeistertes Publikum - das war die „Himmlische Nacht der Tenöre“ am Samstag in Werne
Drei Tenöre, vier Solisten und ein begeistertes Publikum - das war die „Himmlische Nacht der Tenöre“ am Samstag in Werne © RadDimitrov.com

Bekannte Stücke aus beliebten Opern, eine übervolle Martin-Luther-Kirche und ein Publikum, das begeistert war: Das war die „Himmlische Nacht der Tenöre“.

Werne - Drei Opernsänger sowie vier Solisten hatten für Samstag, 14. Januar, in die evangelische Martin-Luther-Kirche eingeladen. Der Einladung waren so viele Besucher gefolgt, dass die Organisatoren sogar noch Stühle beschaffen mussten. Ein Besucher sprach nach dem rund zweistündigen Programm aus, was viele wohl gedacht haben: „Es war einmalig“.

„Himmlische Nacht der Tenöre“ in Werne - Opernsänger begeistern das Publikum

Bei der „Himmlischen Nacht der Tenöre“ ließen drei Opernsänger zahlreiche Klassik-Highlights erklingen. Begleitet wurden sie von einem vierköpfigen Kammerorchester (Klavier, zwei Violinen, Cello). „Temperamentvolle Leidenschaft und überschwängliche Freude sind die Charakteristika der italienischen Lebensart, die Komponisten wie Giuseppe Verdi, Ruggero Leoncavallo, Ernesto De Curtis und Puccini musikalisch zum Ausdruck brachten. Diese drei exzellenten Solisten treffen zusammen, um dem Publikum die schönsten und ergreifendsten Werke der Komponisten zu präsentieren“, heißt es in der Ankündigung.

Und genau das gelang den Künstlern am Samstag in Werne. Die musikalische Reise in das Mutterland großer Opernkomponisten, nach Bella Italia, nahmen die Besucher mit viel Beifall auf. Ebenso den hervorragenden Klang im Kirchenschiff. Zum Dahinschmelzen waren Momente, als die Tenöre zusammen gefühlvolle Lieder an Arien vortrugen. - Von Jörg Heckenkamp

Auch interessant

Kommentare