60 Helfer, eine Aufgabe: Ein schöner Adventsmarkt

+
Marita Gräve hat mit weiteren Mistreiterinnen wieder das Weihnachtshaus dekoriert. ▪

WERNE ▪ Lichterglanz und Glühweinduft dort, wo noch im Sommer Lausbub Michel seine Streiche spielte und das Publikum begeisterte. Die Freilichtbühne Werne lädt an diesem Wochenende zu ihrem 12. Adventsmarkt ein.

Am Samstag und Sonntag ist die Budenstadt geöffnet und lockt wieder Besucher aus Werne und der ganzen Region. Die Verantwortlichen der Bühne rechnen mit 15 000 bis 20 000 Gästen, die sich dieses heimelige Event nicht entgehen lassen wollen.

Und damit die Veranstaltung so stimmungsvoll wird wie in den Vorjahren und möglichst noch mit weiteren Höhepunkten überraschen kann, sind viele Monate Vorbereitungszeit erforderlich. Schon während des letzten Adventsmarktes haben Bühnengeschäftsführer Friedhelm Gräve, seine Frau Marita und Vorsitzender Gottfried Forstmann die ersten Händler für die diesjährige Veranstaltung wieder verpflichtet. „Wir haben viele Händler, die schon seit Jahren zu uns kommen. Darauf verlassen sich auch unsere Stammkunden“, sagte Friedhelm Gräve. Beim Bummel über andere Märkte hält er aber auch Ausschau nach neuen Angeboten. Die gibt es auch in diesem Jahr, wenn Glasbläser aus Thüringen zu Gast sein werden. Insgesamt finden die Besucher am Wochenende 43 Buden mit den unterschiedlichsten Angeboten, von Handwerkskünsten bis hin zu selbst gemachten Marmeladen.

Kaum ist im September der Schlussapplaus in der letzten Abendvorstellung der Saison verklungen, geht es in die heiße Phase der Vorbereitung. Die Kulissen werden abgebaut und die ersten Weihnachsmarkthütten schon ins Bühnerund gestellt. Viele Helfer sind nötig, um die Bühne vorzubereiten. Alle Requisiten müssen ins Winterlager, damit die Holzhütten, die im Sommer als Lager dienen, für den Adventsmarkt freigezogen werden können. Mit Hilfe der Bürgerschützen wird die Bühne vom Herbstlaub befreit und in den Gebäuden wird Hausputz gemacht. Bis zu 60 Helfer waren in den vergangenen Wochen im Einsatz.

Der Bühnenverein beteiligt sich selbst mit fünf Ständen am Adventsmarkt. Der Würstchenstand, Rudis Hütte mit Glühwein und Eierpunsch, das Gastronomie-Zelt auf der Bühnenwiese und nicht zuletzt das Café im Bühnenhaus betreiben die Mitglieder selbst. Längst zum Höhepunkt ist das Weihnachtshaus geworden, das Marita Gräve mit einigen Mitstreitern liebevoll dekoriert.

Viel Arbeit für eine Veranstaltung, die neben der Spielsaison zum wichtigen Standbein der Freilichtbühne geworden ist. Deshalb geht der Blick der Veranstalter wie im Sommer sorgenvoll zum Himmel: Hoffentlich spielt das Wetter mit. ▪ kb

Der Adventsmarkt der Freilichtbühne Werne ist am Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.