Musical-Show „Bon Voyage“ in der Freilichtbühne Werne

Mit Musical-Hits den Regen vertrieben

+
Die Open-Air-Musical-Show „Bon Voyage“ hat am Samstagabend die Zuschauer in der Freilichtbühne Werne begeistert.

Werne - Die Open-Air-Musical-Show „Bon Voyage“ hat am Samstagabend die Zuschauer in der Freilichtbühne Werne begeistert. Verschiedene Interpreten präsentierten dabei unter anderem Songs aus den Musicals „Wicked“, „Tanz der Vampire“ und „Elisabeth“.

„Wir wollen Lieder spielen, die das Publikum liebt, nicht die B-Seiten“ – so viel versprach „Unforgettable-Shows“-Produzent Uwe Morscheck den mehreren Hundert Zuschauern, die am Samstagabend dem Regenwetter trotzten und bei der Open-Air-Musical Show „Bon Voyage“ in der Werner Freilichtbühne diverse Musical-Klassiker gekonnt mitsangen.

Von „Dirty Dancing“ bis zu „Starlight Express“ fehlte bei dem klanggewaltigen Rundumschlag durch die Musical-Welt nichts. Und das, obwohl die Show mit einem kleinen Stimmungsdämpfer startete:

Von „Dirty Dancing“ bis zu „Starlight Express“

Pünktlich zu Beginn um 18 Uhr fielen die ersten Regentropfen auf das Gelände der Freilichtbühne. Innerhalb von Sekunden verwandelte sich die Zuschauertribüne daraufhin in ein Meer aus bunten Regenjacken, -ponchos und -schirmen. 

Die Interpreten präsentierten Songs aus den Musicals „Wicked“, „Tanz der Vampire“ und „Elisabeth“.

Die gute Nachricht: Weder die Zuschauer noch die Akteure ließen sich von dem Schauer sonderlich beeindrucken. Spätestens, als Steffen Müller alias „Rusty“ die Bühne stürmte und den namensgebenden Titelsong aus „Starlight Express“ performte, wurde kräftig mitgesungen und -geschunkelt. Ohne Wolkenguss, dafür aber mit gesteigertem Gruselfaktor, sangen Annika Bollmann („Christine“) und Steffen Müller („Phantom“) anschließend ein gefühlvolles Duett aus dem Musical „Das Phantom der Oper“. 

Gastgeber sorgen für die Verpflegung

Das Team um Christoph Bergmann von der Freilichtbühne war am Samstag ausschließlich für das Catering verantwortlich, während die Show selbst in den Händen von Morscheck und seiner Crew lag. „Wir lassen die Profis singen“, scherzte Gunas Krause vom Freilichtbühnen-Team erklärend. Nach den erfolgreichen Shows „Aber bitte mit Schlager!“ und „A Tribute to ABBA“ sei die Zusammenarbeit mit dem Veranstalter „Unforgettable Shows“ aus Hamm gern weitergeführt worden. 

Musical-Show in der Freilichtbühne Werne

„Von jeder verkauften Karte zum Preis von jeweils 19 Euro erhalten wir zehn Euro für unsere Vereinskasse“, freute sich Krause. 350 Tickets seien im Vorfeld vor allem über die Website der Freilichtbühne verkauft worden, rund 100 Gäste hätten sich obendrauf noch spontan für das Musical-Potpourri entschieden. Ein weiteres Musical-Highlight durfte an diesem Themenabend ebenfalls nicht fehlen: Aus „König der Löwen“ war „Der ewige Kreis“ zu hören und wurde vom Publikum mit tosendem Applaus belohnt. Für weitere Höhepunkte sorgten Martina Witt mit dem Klassiker „My Heart Will Go On“ aus „Titanic“ und Annika Bollmann, die als „Elisabeth“ die wahre Geschichte der Sissi auf die Bühne brachte. 

„Rocky Horror Picture Show“ sorgt für Bewegung

Uwe Morscheck selbst überraschte zudem mit einer Hebefigur à la „Dirty Dancing“. Nicht mehr still sitzen konnten die Gäste dann spätestens bei der „Rocky Horror Picture Show“: Gemeinsam mit dem Team der Freilichtbühne zeigte Irena Sraka den „Time Warp“-Tanz und ließ die Gäste unter lautem Gelächter mit den Hüften kreisen. Kräftig mitgesungen und -getanzt wurde auch bei „Oh Happy Day“ aus „Sister Act“. Morscheck verstand es dabei, mit viel Humor durch die Musical-Highlights zu führen und heimste als Moderator zahlreiche Lacher ein. 

Am Ende des Abends war jedem klar: Das Konzept des Musical-Mixes schlug merklich ein. Die Künstler holten mit zeitlosen Klassikern trotz Regentropfen den Sommer in die Freilichtbühne zurück und ließen Männer wie Frauen aller Altersgruppen zu ihren Lieblingssongs mitsingen oder -tanzen. Ob als freiwillige Background-Tänzer auf der Bühne oder gemeinsam mit den Künstlern mitten auf der Zuschauertribüne – „Bon Voyage“ nahm die Gäste hautnah mit auf eine Reise durch die schillerndsten Musicals und ihre nicht weniger schillernden Charaktere. Autorin: Franziska Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare