Ev. Gemeinde feiert Open-Air-Gottesdienst mit Knalleffekt

+
Ein ruhiger Moment in einem lebhaften Gottesdienst: Die Taufe von Tessa.

Werne  - Wahrhaftig krachen ließ es die Ev. Kirchengemeinde Werne bei ihrem Open-Air-Gottesdienst.

Weil es im Luther-Jahr 2017 dort so schön war, suchte die Gemeinde dafür wieder die Unterstützung der Freilichtbühne. Klar, dass dabei auch einige Spezial-Effekte der Bühnentechniker ihre Verwendung gefunden haben. So ging's gleich mit einem lauten Knall los. Mit Getöse sauste plötzlich die große Zugbrücke vom Märchenschloss hernieder – und mittendrin im Qualm stand plötzlich Pfarrer Alexander Meese.

Kindergruppen und Chöre beteiligt

Thema des Gottesdienstes war die biblische Geschichte um die Hochzeit von Jakob und Judith in Kanaa, gespielt von den KonfiKids. Auf dem Fest gab es plötzlich nicht mehr genug Wein. Keine Frage, dass Jesus mit Knall und Rauch dafür sorgen konnte, dass sich die Krüge wieder mit rotem Rebensaft füllten. Wie bei einem Gottesdienst üblich, gab es viele Lieder zum Mitsingen. Aber auch Lieder, bei denen die Gottesdienstbesucher springen, klatschen und stampfen durften. Unterstützung erhielten sie vom Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde, von einer kleinen Instrumentalgruppe aus Saxophon, Piano und Djembe sowie von den kräftigen Stimmen aus dem Schulchor der Wiehagenschule.

Zwei Taufen unter freiem Himmel

Die Kinder der Kita „Arche Noah“ begeisterten mit ihrem Anspiel „Kleine Fische, große Haie“, die Kinder der Kita „Unter dem Regenbogen“ mit dem „Dribbelkünstler“ und dem Fußball-WM-Lied „Wir sind zusammen groß“. Ohne Knalleffekt und Theatralik ging der nächste Programmpunkt im Gottesdienst über die Bühne: Tessa und Evelyn-Sophie wurden im großen Theaterrund mit der Taufe in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen. Offensichtlich hatte das Wasser auch die richtige Temperatur, denn beide Täuflinge hatten danach ein richtig zufriedenes Lächeln im Gesicht.

Maxi-Kinder der Kitas verabschiedet 

Mit Segenskreisen und guten Wünschen wurden zudem die Maxi-Kinder der Kindergärten und ebenso die KonfiKids aus ihren Gruppen verabschiedet. Der Elternchor brachte zusammen mit Alexander Meese an der Trompete und Joseph Mahame an der Djembe noch ein Abschiedsständchen, bevor der Open-Air-Gottesdienst mit Fürbitten und Schlusssegen zu Ende ging. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.