Weiberfastnacht im Kolpinghaus

Ausgelassenes närrisches Treiben nur für Frauen

+
Schautanzgruppen wie die Aasee-Nixen sorgten für ausgelassene Stimmung.

Werne. Mit einem dreifachen Helau auf „Werne – Weiberfastnacht – Karneval“ feierten 280 Frauen ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden im Werner Kolpinghaus. Für die Männer hieß es: Absolutes Einlassverbot. Nur auf der Bühne durften sie sich blicken lassen.

Schnell war klar, wer am vergangenen Donnerstag das Sagen im Kolpingsaal hatte: 280 Närrinnen schmissen binnen weniger Minuten alle Männer raus. Auch Stadtprinz Robin I. samt Gefolge musste weichen. Als Sitzungspräsidentin Sabine Ibrahim in die Menge schrie: „Heute sind die Männer nur als Attraktion auf der Bühne willkommen“, jubelte ihr das Publikum lautstark entgegen.

„Werne feiert, bis der Globus eiert“

Unter dem Motto „Werne feiert, bis der Globus eiert“, kurbelte Ibrahim die Partystimmung im Saal weiter an. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Frauen die Tanzfläche stürmten und zu Songs wie „Ich bin ene kölsche Jung“ oder „Pirate – wild un frei“ laut mitsangen.

Weiberfastnacht der IWK

Auch das Abendprogramm versprach eine Menge karnevalistischen Spaß: Der Auftritt der Tanzgarde „Rheinflotte“ brachte die Zuschauerinnen zum Toben. Die Garde faszinierte durch ihre flinken Tanzschritte, Akrobatiknummern und Hebefiguren. Spätestens als das ein oder andere Mariechen durch die Lüfte flog, stockte den Zuschauerinnen der Atem. Begeistert riefen die Närrinnen nach einer Zugabe.

Ein Höhepunkt des Abends war der Kostümwettbewerb.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Kostümwettbewerb. Eine als Fuchs verkleidete Frau räumte den ersten Preis in der Kategorie Einzelkostüm ab. Der Preis für das beste Paarkostüm ging an zwei Popcorntüten. Zu guter Letzt gewann eine Clique verkleidet als Jelly Beans, die um sich herum bunte Luftballons gelebt hatten. Den krönenden Abschluss machte das Schlager-Duo „Neon“. Mit ihrer Single „Willst du mit mir gehen?“ heizten die Sänger Thomas Reese und Andreas Robitzky die Stimmung noch einmal ordentlich an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare