Flohmarkt: Stadtmarketing gibt ab Montag Standkarten aus

Werne - Schnäppchenjäger und Hobbytrödler haben sich diesen Termin längst vorgemerkt: Am Samstag, 8. September, findet in der Zeit von 8 bis 16 Uhr in der Werner Innenstadt der traditionelle Flohmarkt statt. Eine Veranstaltung für die ganze Familie, nicht aber für Profi-Händler.

Zum Verkauf werden, wie in den Jahren zuvor auch, nur Privatpersonen zugelassen, die ausschließlich gebrauchte Sachen und keine Neuware anbieten. „Die Nachfrage ist nach wie vor sehr hoch und zeigt, dass die Veranstaltung sehr beliebt ist“, so David Ruschenbaum, Veranstaltungsmanager der Werne Marketing GmbH. 

Wer selbst aktiv mittrödeln möchte, kann ab Montag, 16. Juli, eine Standkarte in der Tourist-Information am Markt erwerben. Die Tourist-Info ist werktags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Zudem werden die Standkarten auch im Stadthaus verkauft.

Konditionen sind gleich geblieben

Die Konditionen haben sich im Vergleich zu den Vorjahren nicht geändert. Der laufende Meter Trödelfläche bis ein Meter Standtiefe kostet vier Euro im Vorverkauf und fünf Euro am Veranstaltungstag. Eine Verkaufsfläche pro angefangener laufender Meter bis zwei Meter Tiefe acht Euro bzw. 10 Euro.

Die Aufstellung eines Kleiderständers wird mit zwei Euro berechnet und der Platz für einen Standard-Pavillon von drei mal drei Meter schlägt zusätzlich zur angemieteten Verkaufsfläche mit vier bzw. fünf Euro zu Buche. Der Kindertrödel (bis einschließlich 16. Lebensjahr) auf Decken ist kostenlos. „Wie auch im vergangenen Jahr können keine Standplätze reserviert werden. „Wenn sich aber dennoch jemand berufen fühlt, einen Standplatz zu reservieren, sollte er dies mit Straßenkreide tun“, sagt David Ruschenbaum. Zudem sollten sich die Standplatzinhaber mit der offiziellen Marktordnung vertraut machen, um unnötige Missverständnisse aus dem Weg zu räumen.

Marktordnung beachten

Der Veranstaltungsmanager hofft auf einen friedlichen und rücksichtsvollen Umgang miteinander. „In den vergangenen Jahren kam es leider immer wieder zu Zwischenfällen. Die Erfahrung zeigt, dass jeder eine Standfläche bekommt. Wir haben bislang noch niemanden nach Hause schicken müssen.“

Die Marktordnung zum Flohmarkt sowie weitere Informationen gibt es hier

Rubriklistenbild: © Olk (Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare