Anwohner wählten den Notruf

Feuerwehreinsatz auf Feld: Starke Rauchentwicklung in Schuppen

+
Dichter Rauch stieg aus dem Schuppen. Die Einsatzkräfte konnten aber schnell "Feuer aus" melden.

Die freiwillige Feuerwehr in Werne war am Dienstagabend auf einem Feld an der Bergstraße im Einsatz. Alarmiert wurde um 19.26 Uhr unter dem Stichwort "Schuppen brennt auf Feld".

Werne - Der Einsatzleiter erkundete die von Nachbarn gemeldete Lage. Wie sich herausstellte, handelte es sich nicht um einen Vollbrand des Schuppens. Dennoch lag eine geringe Menge Heu stark qualmend unter dem etwa 16 Quadratmeter großen Unterstand. 

Ein Angriffstrupp unter Atemschutz bekämpfte den Brand. 

Die Wasserentnahme wurde aus den 2200 Liter fassenden Fahrzeugtank des Hilfeleistungslöschfahrzeugs sichergestellt, wie die Freiwillige Feuerwehr am Abend mitteilte. 

Die Einsatzkräfte zogen die Heureste auseinander, um schließlich mit Schaum die letzten Glutnester zu ersticken. 

In dem Unterstand lag qualmendes Heu. Die Freiwillige Feuerwehr Werne hatte die Lage nach eigenen Angaben schnell unter Kontrolle.

Es konnte demnach schnell "Feuer aus" - und um 20.05  der Kreisleitstelle das Einsatzende gemeldet werden.

Vor Ort waren 20 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen sowie Rettungsdienst und Polizei. Zu Brandursache und Schaden wurde zunächst nichts bekannt.

Bei einem Kellerbrand in Hamm-Werries wurden zwei Hausbewohner verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare