Feuerwehreinsatz

Alarm in der Wiehagen-Grundschule: Schüler und Lehrer müssen Gelände verlassen

+
Schüler und Lehrer mussten am Donnerstagmorgen ihre Klassenräume verlassen.

Feueralarm in der Wiehagen-Grundschule: Der Löschzug Stadtmitte rückte am späten Donnerstagmorgen zur Stockumer Straße aus. Die Brandmeldeanlage war angesprungen. Grund dafür war Baustaub.

Werne - Die Meldung ging um 11.02 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr Werne ein. "Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war die Schule bereits vorbildlich und komplett geräumt. Die Lehrekräfte und ihre Schüler standen an den vorher definierten Treffpunkten außerhalb des Gebäudes", teilte Sprecher Tobias Tenk in einem Einsatzbericht mit.

Der Angriffstrupp erkundete den betroffenen Bereich und fand die Ursache: Handwerker hatten bei Bohrarbeiten Staub aufgewirbelt. Dieser löste laut den Brandschützern die Anlage aus. "Hinweise auf Feuer oder Rauch waren nicht zu ermitteln", so Tenk. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgestellt.

Im Einsatz waren 16 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen, der Rettungsdienst Werne und die Polizei. Einsatzende konnte gegen 11.40 Uhr gemeldet werden.

Kurz zuvor waren die Einsatzkräfte des Löschzuges Stadtmitte schon einmal ausgerückt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare