Feuerwehr löscht brennenden Trecker in Schmintrup

+
Auf einem Feld an der Capeller Straße in Schmintrup brannte dieser Trecker vollständig aus. Der Fahrer konnte sich unverletzt retten. 

Werne - Ein brennender Trecker in Schmintrup hat am Samstag einen Einsatz der Löschzüge Stadtmitte und Holthausen ausgelöst. Verletzt wurde niemand; der Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Als die beiden Löschzüge gegen 16.40 Uhr zum Einsatzort fuhren, sahen sie von Weitem die dichte Rauchwolke über einem Feld an der Capeller Straße in Schmintrup. Der Trecker stand vollständig in Flammen. Außerdem hatten Funkenflug und ein leicht böiger Wind auf dem angrenzenden Feld Entstehungsbrände verursacht. Ein Atemschutztrupp begann mit den Löscharbeiten. 

Schon von Weitem war die Rauchsäule des brennenden Treckers zu sehen. 

Um die enorme Hitze, die vom brennenden Fahrzeug ausging, zu mindern, kühlten und löschten die Feuerwehrleute mit Wasser. Danach gingen sie mit Schaummitteln gegen Brandnester in Kabine und Motorraum vor. Das kurze Zeit später eingetroffene Tanklöschfahrzeug leitete eine zweite Brandbekämpfung ein. Gleichzeitig konnten andere Kameraden das Feuer, das aufs Feld übergegriffen hatte, stoppen. 

Die Löschgruppe aus Holthausen bekämpfte derweil zügig die Entstehungsbrände auf dem angrenzenden Feld. Mit der Wärmebildkamera wurden versteckte Glutnester und heiße Oberflächen identifiziert, die gelöscht und gekühlt wurden. Ein Übergreifen der Flammen auf ein weiteres trockenes Feld konnte verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare