Traurige Gewissheit

Ferienaktion in Werne: Entscheidung über Wernutopia 2020 endgültig gefallen

Viele Kinder, viel Spaß: Szenen wie diese wird es 2020 nicht geben.
+
Viele Kinder, viel Spaß: Szenen wie diese wird es 2020 nicht geben.

Die Ferienaktion Wernutopia stand wegen Corona auf wackligen Füßen. Hunderte Familien waren im Ungewissen, ob und in welcher Form das Programm stattfindet. Jetzt gibt es traurige Gewissheit.

von Jörg Heckenkamp 

Werne - In den großen Ferien ist es seit elf Jahren gesetzt, dass Eltern ihre Kinder in die Ferienstadt Wernutopia (Kunstwort aus Werne und Utopie) schicken können. Hunderte von Familien, vor allem auch Alleinerziehende, rechnen damit, dass ihre Sprösslinge einige Wochen in den großen Ferien gut betreut sind. 

Sie müssen sich nun andere Möglichkeiten ausdenken. Denn Wernutopia fällt coronabedingt aus.

Noch bis Ende der vergangenen Woche bestand die Hoffnung, dass es zumindest ein abgespecktes Programm geben könnte. Doch nun ist die Entscheidung gefallen. 

Wernutopia fällt 2020 aufgrund des Coronavirus' aus

In einem Brief des Jugendamtes an Eltern, die sich um Plätze beworben haben, heißt es: „Wir haben bis zum Schluss gehofft, Wernutopia als wichtiges Element des Kinderferienprogramms in Werne auch in diesem Jahr wie gewohnt stattfinden zu lassen. Sie haben Ihr Kind/Ihre Kinder für Wernutopia mit Vorbehalt angemeldet. Leider müssen wir Ihnen heute die Absage für das Ferienprogramm mitteilen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und wir bedauern es sehr, dieses Angebot in diesem Jahr nicht durchführen zu können. Auf Grund der besonderen Situation müssen wir nun Wernutopia absagen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare