Online-Handel in Werne

Ehemaliges Ikea-Gelände: 59.000 Quadratmeter in Werne an Onlinehändler vermietet

So sollen die Logistikhallen von Euziel in Werne aussehen, wenn sie fertig sind.
+
So sollen die Logistikhallen von Euziel in Werne aussehen, wenn sie fertig sind.

Der Onlinehändler Euziel lässt sich in Werne nieder und hat dafür insgesamt eine Fläche von 59.000 Quadratmetern angemietet. Es soll ein ganz neuer Logistikstandort entstehen.

Werne - Die Euziel GmbH, nach eigenen Angaben einer der größten Verkäufer für Amazon, hat eine Fläche von 59.000 Quadratmetern in Werne angemietet. „Damit ist der erste von zwei Bauabschnitten, welche derzeit auf dem früheren Ikea-Logistikareal entstehen, komplett an Euziel vergeben“, teilt Garbe Industrial Real Estate aus Hamburg in einer Pressemitteilung mit. Das Unternehmen hatte im Jahre 2018 ein insgesamt 295.000 Quadratmeter großes Gelände in Werne erworben, der frühere Standort des Ikea-Lagers.

StadtWerne
KreisKreis Unna
Einwohnerca. 30.000 (Stand: 2019)

Zunächst habe der Onlinehändler Euziel gut 38.000 Quadratmeter auf dem sieben Kilometer von der A1 entfernten Gelände in Werne angemietet. Ende vergangenen Jahres kamen weitere 20.500 Quadratmeter hinzu. Voraussichtlich im Dezember soll der Neubau fertig sein. Euziel und Garbe Industrial Real Estate kooperieren nach eigenen Angaben bereits erfolgreich in Witten.

Aus Werne will Onlinehändler Euziel Produkte nach ganz Europa verschicken

Dort zog der Onlinehändler Euziel 2019 in ein 22.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum ein. Euziel sei nach eigenen Angaben mit mehreren Millionen Kunden im Monat einer der größten Verkäufer bei Amazon und bietet dort schwerpunktmäßig Büromöbel, Sportartikel, Haustierzubehör sowie Accessoires für Wohnen und Garten an, so Garbe. Diese Produkte will der Händler auch in Werne lagern, kommissionieren und von dort aus an Endkunden in ganz Europa versenden.

Auf dem insgesamt 295.000 Quadratmeter großen Gelände entwickelt Garbe Industrial Real Estate neben dem komplett an Euziel vermieteten Bereich auch einen zweiten Bauabschnitt. Dieser soll über eine Hallenfläche von knapp 61.000 Quadratmetern verfügen und befinde sich momentan in der Vermarktung.

Früher Standort von Amazon

Eine 95.000 Quadratmeter große Halle auf dem früheren Ikea-Logistikareal in Werne und ein daran angrenzendes 30 Meter hohes Hochregallager entsprachen nicht mehr den heutigen Anforderungen an zeitgemäße Immobilien und wurden abgerissen, so Garbe. „Eine 44.000 Quadratmeter große Halle blieb stehen, wurde modernisiert und ist inzwischen langfristig an Logistik- und Produktionsunternehmen vermietet.“ Insgesamt investiere Garbe Industrial Real Estate 105 Millionen Euro in den Standort, so das Unternehmen.

Bevor Amazon in den einen Steinwurf entfernten Neubau gezogen ist, hatte der US-amerikanische Versandriese das ehemalige Ikea-Lager angemietet. Durch das rasche Wachstum von Amazon wurde dann vor etlichen Jahren ein Neubau fällig, für den die Stadt Werne das Gewerbegebiet Wahrbrink-West entwickelt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare