Erste Sekundarschule in Werne

Erster Schultag für die Marga-Spiegel-Schule

+
Zur Feierstunde kamen neben Vertretern von Schulträger und Bezirksregierung rund 300 Familienangehörige der Schüler. Mädchen und Jungen anderer Werner Schulen steuerten unterhaltsame Darbietungen bei.

WERNE ▪ Nach Monaten intensiver Vorbereitung ist am Mittwochmorgen in Werne die Marga-Spiegel-Schule an den Start gegangen, eine von mehr als 40 neuen Sekundarschulen in NRW und mit sechs Eingangsklassen eine der größten ihrer Art.

Lesen Sie auch:

Marga-Spiegel-Schule ist für den Start gerüstet

Hubertus Steiner wird Leiter der Sekundarschule

13 Lehrer für die Marga-Spiegel-Schule

NRW startet Sekundarschule und islamischen Religionsunterricht

Nach einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Christophorus trafen sich die 148 Fünftklässler, ihre Familien, das Lehrerkollegium sowie Vertreter von Stadt und Bezirksregierung zu einer gelungenen Feierstunde in der Ballspielhalle. Dazu steuerten Schüler anderer Werner Schulen musikalische und mimische Darbietungen bei. Wernes Bürgermeister Lothar Christ ließ sich entschuldigen; er war am Morgen in die polnische Partnerstadt Walcz aufgebrochen, um an der Beerdigung des dortigen Bürgermeisters teilzunehmen, der am Sonntag gestorben war.

Einschulung Gründung Marga-Spiegel-Sekundarschule

Laut Wernes Schuldezernentin Elke Kappen soll es im kommenden Mai, wenn sich die Marga-Spiegel-Schule zusammen mit Haupt- und Realschule im neuen Schulzentrum an der Bahnhofstraße eingerichtet hat, eine große Einweihungsfeier geben. Derzeit werden die Sekundarschüler wie die Realschüler in Container-Klassenzimmern neben dem VHS-Gebäude unterrichtet. Der Umzug werde vermutlich in den Weihnachtsferien über die Bühne gehen können, wenn das neue Gebäude fertiggestellt sei, so Kappen. ▪ am

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare