Corona-Fall in Kita in Werne

Auch zweite Testreihe fällt negativ aus - so geht's in Sachen Quarantäne weiter

Am Donnerstag (20.8.) wurde die zweite Testreihe der 24 sich in Quarantäne befindenden Kita-Angehörigen durchgeführt.
+
Am Donnerstag (20.8.) wurde die zweite Testreihe der 24 sich in Quarantäne befindenden Kita-Angehörigen durchgeführt.

In der Kita Arche Noah in Werne hatte sich ein Kind mit dem Coronavirus angesteckt. Daraufhin musste eine ganze Kita-Gruppe in Quarantäne. Auch die zweite Testreihe war komplett negativ - so geht es für die Personen in Quarantäne weiter.

Werne - Obwohl auch die zweite Testreihe einer Gruppe der Kita Arche Noah in Werne auf das Coronavirus negativ war, wird die Quarantäne nicht für alle der 20 Kinder und vier getesteten Erzieherinnen aufgehoben. 

Am 14. August war bekannt geworden, dass ein Kind der Kita sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Das Mädchen wurde in Bayern auf das Virus getestet. Die Ergebnisse lagen aber erst drei Tage, nachdem das Kind wieder in die Einrichtung ging, vor. 

Noch am Tag des Bekanntwerdens wurden die Kontaktpersonen aus der Kita-Gruppe der Infizierten das erste Mal getestet – alle negativ. Am Donnerstag (20.8.) stand die zweite Testreihe an. Auch da wurde bei keinem der Getesteten eine Infizierung nachgewiesen, wie der Kreis Unna jetzt auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte.

+++ Alle Fakten zum Coronavirus im Kreis Unna finden Sie hier +++

Trotzdem würden zwei negative Tests nicht die Aufhebung der Quarantäne und die Rückkehr in die Kita bedeuten, wie Max Rolke vom Gesundheitsamt des Kreises Unna erklärt. „Es wird in jedem Fall einzeln entschieden, ob die Quarantäne aufgehoben wird. Das hängt mit der Enge des Kontakts zur Infizierten zusammen.“ 

Die Personen würden einzeln angerufen und das weitere Vorgehen besprochen werden. Wie viele Personen abseits der 24 Kita-Kontaktpersonen betroffen sind, weil sie zu ihnen Kontakt hatten, könne Rolke nicht genau sagen. - von Tobias Larisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare