„Erfrorener Mader“ war nur Lasses Plüschtier

WERNE ▪ Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fanden Werner Polizisten am späten Dienstagabend auf dem Parkplatz des Solebades einen erfrorenen Marder. Bei näherer Betrachtung stellte sich der Marder jedoch glücklicherweise als Plüschtier heraus, welches vermutlich von einem Kind auf dem Parkplatz verloren worden war.

Das jetzt traurige Kind dürfte mit Vornamen Lasse heißen. Dieser Name war für solche Fälle nämlich auf dem Waschetikett vermerkt worden. Zwecks Zusammenführung von Kind und Plüschtier nahm die Polizei das Kuschelobjekt in Obhut und übergab es an das Fundbüro der Stadt Werne. Dort können Lasse und seine Eltern das vermutlich geliebte Spielzeug abholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare