Neuer Glanz für die Werner Innenstadt

"Ice Lites", Sterne und goldene Kugeln: Neuer Plan für die Weihnachtsbeleuchtung 

Goldene Sterne sollen unter den Platanen am Roggenmarkt installiert werden.

Werne - „Eislichter“ sollen Wernes Innenstadt zum Weihnachtsgeschäft zusätzlichen Glanz bescheren. Wie das Stadtmarketing mitteilt, sollen die im Vorjahr als vorläufiger Ersatzfür die 2015 modernisierte Weihnachtsbeleuchtung installierten „Ice Lites“ nun dauerhaft die Fußgängerzone überspannen und erstmals Teile der oberen Bonenstraße schmücken.

Die vor vier Jahren für 70.000 Euro mit Landeszuschuss angeschafften Grüngirlanden mit großen goldenen Kugeln und Sternen will Werne Marketing nun dort einsetzen, wo die Befestigung dieser schweren Elemente kein Problem darstellt. Wie berichtet, hatten sich im Winter 2017 durch Wind und Schneelast einige der seit Jahrzehnten genutzten Befestigungsanker an den Fassaden gelöst. 

Es waren Girlanden abgestürzt, zum Glück geschah niemanden etwas. „Wir haben nun eine gute Lösung gefunden, die jetzt keine nennenswerten Kosten zusätzlich verursacht“, sagte Geschäftsführerin Carolin Brautlecht. So sollen dieim Vorjahr für weniger als 10.000 Euro beschafften und leichteren „Ice Lites“ wieder die Straßen in der Innenstadt überspannen. 

„Lichter locken Leute“

Sie werden erstmals auch an der Bonenstraße zwischen Kino und Partnerschaftsuhr aufgehängt, um die störanfälligen Lichterketten in den Bäumen zu ersetzen. In der historischen Innenstadt verbiete schon der Denkmalschutz, die alten Wandanker gegen stabilere für die Grüngirlanden auszutauschen, so Brautlecht. 

Dieser gewichtige Schmuck soll nun an den Toren um den Weihnachtsmarkt nach dem Motto „Lichter locken Leute“ wirken und am Center an der Horne installiert werden. Das Geländer entlang des unteren Parkdecks biete sich an, die Girlanden zum Konrad-Adenauer-Platz zu präsentieren. Einige goldene Sternen werden unter den Platanen am Roggenmarkt installiert, um stimmungsvolle Atmosphäre zu zaubern, die Bögen des Alten Rathauses sollen die goldene Kugeln aus diesem Konzept schmücken. 

Das alles erfordere nur einen kleineren vierstelligen Betrag für das nötige Material.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare