ASV ehrt Werner Zicke für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft

+
Martin Schulz, Werner Zicke und Manfred Weich wurden für ihre lange Vereinstreue geehrt. ▪

STOCKUM ▪ Für den Angelsportverein Werne-Lippetal war es am Sonntag zwar schon die dritte Jahreshauptversammlung im Vereinsheim auf dem ehemaligen Freibad-Gelände, aber die erste nach der offiziellen Einweihung des neuen Domizils im Juli.

Entsprechend erinnerte der Vorstand in seinem Jahresrückblick noch einmal an die gelungene Veranstaltung im Sommer, zu der nicht nur Mitglieder, sondern auch zahlreiche interessierte Bürger gekommen waren. „Momentan sind wir alle sehr zufrieden damit, wie es läuft. Die Entscheidung von damals, die Anlage umzubauen, war absolut richtig“, zog der erste Geschäftsführer, Werner Zicke, Bilanz. Besonders freue er sich auch über die vier Neuaufnahmen, die der Angelsportverein im vergangenen Jahr verzeichnen konnte.

Schon seit längerem dem Verein verbunden sind Martin Schulz, Manfred Weich und Manfred Seeliger. Sie wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Beachtliche 40 Jahre dabei ist Werner Zicke. Neben den Ehrungen stand auch die Wahl eines neuen Kassenprüfers an. Silvia Heimann übernimmt dieses Amt.

Als Gast begrüßten die Angler Dr. Hans Piepenbrock, der die Arbeit des Hospizvereins vorstellte. Der Erlös der diesjährigen ASV-Spendenaktion soll dieser Einrichtung zugute kommen.

Als nächster Termin steht die Lippeuferreinigung an der Vereinsstrecke am 18. Februar auf der Agenda der Angelsportler. Vormerken sollte man sich außerdem die Mitgliederversammlung am 1. April sowie das Anangeln am 22. April. ▪ cho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare