Weiterer Erfolg für das St. Christophorus-Gymnasium

"dot.-Drummel on Tour" auf dem dritten Platz beim Bundes-Schülerfirmen-Contest

+
Die Schülerfirma de St. Christophorus-Gymnasiums nahm den Preis in Berlin aus den Händen des SPD-Abgeordneten Michael Thews entgegen.

Werne/Berlin - Die Schülerfirma  „dot. – Drummel on Tour“ des St. Christophorus-Gymnasiums hat beim Bundes-Schülerfirmen-Contest 2018 den dritten Platz belegt.  Die Siegerehrung fand  am Freitag in Berlin statt.

Für die Schülerinnen und Schüler aus Werne hat sich die Reise in die Bundeshauptstadt gelohnt. Sie freuen sich über ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Mit ihrem Kinderbuch, das für Europa begeistert, konnten die Schüler des Gymnasium St. Christophorus die Jury für sich gewinnen.

Die Schülerfirma „Namaste Nepal S-GmbH“ aus Freiberg belegt den 1. Platz im Bundes-Schülerfirmen-Contest 2018, auf Platz 2  kam „REVELC“ aus Kaiserslautern.  Insgesamt nahmen in diesem Jahr 169 Schülerfirmen aus ganz Deutschland an der öffentlichen Online-Abstimmung auf dem Portal www.bundes-schuelerfirmen-contest.de teil. Über einen Zeitraum von sechs Monaten sammelten sie insgesamt knapp 22500 Votes.

Die 20 Teilnehmer mit den meisten Stimmen kamen in die Endauswahl zur Bewertung durch eine Fachjury. Seit Jahren hat das Bundeswirtschaftsministerium die Schirmherrschaft der Initiative inne und stellt den feierlichen Rahmen der Preisverleihung in Berlin. Michael Oschmann, Geschäftsführer von Müller Medien und Initiator des Contests, überreichte die Preise zusammen mit Abgeordneten aus den Wahlkreisen der Schülerfirmen. Michael Thews (SPD) überreichte den Preis an die Werner Schüler. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare