45.000 Euro Neuwert

Dreister Autodieb geschnappt: Dieser dumme Fehler führt Ermittler auf Spur des Verbrechers 

+
Erst den Schlüssel gestohlen, dann das Auto: So machte sich ein 38-Jähriger Werne im Dahl mit einem SUV aus dem Staub. In Frankfurt wurde er erwischt.

Werne – Abgebrüht war er wohl, der Autodieb an der Tennishalle - aber technisch nicht auf der Höhe: 

Das Ortungssystem im SUV hat den Mann überführt, nachdem er sich am Dienstag im Dahl dreist mit dem Wagen aus dem Staub gemacht hatte. Dabei handelt es sich um einen 38-jährigen Werner, der laut Polizeibericht nicht zum ersten Mal mit derartiger krimineller Betätigung aufgefallen ist. In Frankfurt ging er den Fahndern ins Netz. Aber der Reihe nach: 

Diebstahl in Werne: Auto mit Neuwert 45.000 Euro

Die Geschichte beginnt am Dienstag zu gegen 12 Uhr. Da betrat der später identifizierte Dieb den Eingangsbereich der Tennishalle im Dahl, ging in die Männerumkleide und war kurz darauf wieder verschwunden – so wie das Autos eines Sportlers, wie sich bald herausstellen sollte. Gegen 12.30 Uhr bemerkte ein Tennisspieler, dass sein Autoschlüssel nicht mehr da war und sein Wagen im Neuwert von 45 000 Euro gestohlen. 

Diebstahl in Werne: In Frankfurt am Steuer erwischt

Aber: Da das Fahrzeug über ein Ortungssystem verfügt, konnte es am Abend im Bereich Frankfurt ausgemacht werden werden. Die dortige Polizei Frankfurt ortete das Fahrzeug und nahm den Mann fest, der gerade ausstieg, als die Beamten eintrafen. Auf den Tatverdächtigen traf die Personenbeschreibung des unbekannten Mannes in der Tennishalle zu. Er schien deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen, besaß keine gültige Fahrerlaubnis und leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand. Nach eigenen Angaben wollte er den Pkw in Frankfurt verkaufen. 

Diebstahl in Werne: Pkw sichergestellt - Dieb entlassen 

Das Fahrzeug wurde sichergestellt und verblieb bei der Polizei, der Dieb ist wieder auf freiem Fuß. Nach der Vernehmung wurde er in Frankfurt wieder entlassen, so die Polizei, weil keine Haftgründe vorlägen.

Besonders oft sind Autos mit Keyless-Go-System im Visier der Verbrecher. Nicht nur in Hamm, sondern auch in Bergkamen, waren Verbrecherbanden aktiv, die hochwertige Autos klauten. Im Sauerland waren die Diebstähle noch spektakulärer. Dort verschwand über Nacht ein ganzer Sattelschlepper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare