Klavierkonzert am St. Christophorus-Krankenhaus

"Gemeinsam gegen Corona": Pianistin spielt am Krankenhaus für Patienten und Mitarbeiter

+
Das St. Christophorus-Krankenhaus ist aktuell nur zu 30 Prozent ausgelastet, um für Corona-Patienten gewappnet zu sein. Die Patienten, die noch dort sind, dürfen keinen Besuch empfangen. Eine Zeit, in der Mitarbeiter und Patienten gleichermaßen Kraft brauchen - die ihnen Margarita Lebedkina mit einem Klavierkonzert gegeben hat.

Werne - „Gemeinsam gegen Corona“- unter diesem Motto gab Musikschullehrerin und Pianistin Margarita Lebedkina am Samstagnachmittag am St. Christophorus Krankenhaus vor dem hauseigenem See ein kleines Konzert für die Patienten und Mitarbeiter.

Seit zwei Wochen gibt die Pianistin aus Stockum täglich kleine Klavierkonzerte aus ihrem privaten Wohnzimmer, ihre Fan-Gemeinde wächst täglich. Der Pflegedirektor des Krankenhauses Ludger Risse freute sich über das kleine Konzert für die Patienten. 

Hubert Schmölzl vom Krankenhaus-Funk sorgte dafür, dass die Technik stimmte. Pünktlich um 13.30 Uhr gingen dann bei den ersten Klavierklängen die Fenster auf, einige wagten einen Blick nach draußen. 

Einige Patienten des Christophorus-Krankenhauses wagten einen Blick aus ihren Zimmern. Bei vielen stand auch nur das Fenster offen.

Die Krankenschwestern winkten aus den oberen Etagen und freuten sich über diese nette und besondere Geste des Zusammenhaltes. „Es ist eine wunderschöne Idee. Ich bin ganz begeistert“, sagte Patientin Sonja Böhm. 

Es war auch eine Geste des Danks an die Mitarbeiter des Krankenhauses, die in diesen Zeiten unermüdlich für das Wohl ihrer Patienten sorgen.

Dass sie damit vielen aus der Seele sprach ist sicher. „Zur Zeit ist das Krankenhaus nur zu 30 Prozent ausgelastet. Durch die Besuchseinschränkungen sind solche Aktionen in dieser Zeit wichtiger denn je“, sagte Ludger Risse.

Ein Video finden Sie auf unserem Instagram-Kanal!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare