Insgesamt positives Fazit

Coronavirus im Kreis Unna: Polizei meldet 80 Einsätze am Wochenende

80 Einsätze hatte die Polizei im Kreis Unna.
+
80 Einsätze hatte die Polizei im Kreis Unna.

Die Kreispolizei hatte von Freitag bis Sonntag rund 80 Einsätze. Insgesamt ist sie zufrieden mit dem Verhalten der Bürger im Kreis Unna.

Kreis Unna - Im Zusammenhang mit dem Coronavirus und dem damit verbundenen Kontaktverbot hat die Kreispolizeibehörde Unna von Freitag bis Sonntag etwa 80 Einsätze gezählt - eine geringe Anzahl für drei Tage. In Bönen hatte die Polizei sieben Einsätze, in Bergkamen zwölf und in Werne vier.

Dabei wurden im gesamten Zuständigkeitsbereich 15 Platzverweise ausgesprochen und elf Ordnungswidrigkeitenanzeigen erfasst. "Die meisten Einsätze sind Meldungen von Bürgern, die Verstöße gegen das Kontaktverbot gesehen haben", erklärt Christian Stein von der Polizei Kreis Unna. Darunter würden auch Vorfälle wie Familien, die im Garten grillen, fallen, die natürlich kein Verstoß gegen das Kontaktverbot darstellen.

Coronavirus im Kreis Unna: Polizei zieht positives Fazit

Insgesamt zieht die Polizei ein positives Fazit: "Trotz des frühlinghaften Wetters haben wir festgestellt, dass sich die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Unna insgesamt an die geltende Schutzverordnung gehalten haben. Für dieses disziplinierte Verhalten möchten wir uns bedanken", betont Peter Schwab, Leitender Polizeidirektor und Abteilungsleiter Polizei.

Die meisten Gruppen würden sich in Parks oder auf Schulhöfen treffen, sagt Polizeisprecher Stein. "Allerdings nicht zum Lernen." Die Polizei fahre ihre Einsätze gezielt: "Wir wissen, welche Schwerpunkt-Orte es gibt, aber wir sind natürlich auch auf Hinweise der Bevölkerung angewiesen." 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare