Coronavirus in Werne

Coronafall am Anne-Frank-Gymnasium - 39 Personen in Quarantäne

Die Eingangstür des Anne-Frank-Gymnasiums in Werne.
+
Am Anne-Frank-Gymnasium in Werne ist am Mittwoch (18. November) ein neuer Coronafall bekannt geworden.

Am Anne-Frank-Gymnasium in Werne ist am Mittwoch (18. November) ein neuer Coronafall bekannt geworden. 39 Personen - 38 Kinder und eine Lehrkraft - sind in Quarantäne.

Werne - Am Anne-Frank-Gymnasium in Werne ist am Mittwoch (18. November) ein neuer Coronafall bekannt geworden. Betroffen ist ein Kind des sechsten Jahrgangs, wie der Jugenddezernent Alexander Ruhe am Mittwoch mitteilte. Insgesamt 38 Kinder und eine Lehrkraft befinden sich in Quarantäne.

Die Stadt Werne war am Dienstagabend gegen 18 Uhr über den Fall durch die Schulleitung informiert worden. Diese hatte die betroffenen Eltern der Kinder bereits über die Quarantäne ihrer Kinder informiert. „Das klappt im Moment klasse“, erklärt Ruhe. „Die Quarantänebescheide gehen in den nächsten Tagen raus.“

Coronavirus: dritter Fall binnen drei Tagen an Werner Schulen

Ob und wie Testungen der sich in Quarantäne befindlichen Kinder und der Lehrkraft seitens des Gesundheitsamtes des Kreises angeordnet werden, ist aktuell noch unklar. Wann sich das Kind zum letzten Mal in der Schule befunden hat, ist aktuell ebenfalls unklar.

Die Corona-Meldung des AFG ist die dritte an einer Werner Schule binnen drei Tagen, die bekannt geworden ist: Am Montag war eine Infektion bei einem Kind der Uhlandschule bekannt geworden - 22 Schüler und eine Lehrkraft sind seither in Quarantäne. Am Dienstag dann wurde bekannt, dass sich eine Lehrkraft an der Marga-Spiegel-Schule mit dem Coronavirus infiziert hatte - 43 Kinder und Jugendliche sowie neben der infizierten Lehrkraft drei weitere Lehrkräfte sind hier in Quarantäne. (Eva-Maria Spiller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare