Wiehagen-Schule betroffen

Neuer Coronafall in Werne: 75 Schüler an Grundschule in Quarantäne

75 Kinder aus zwei Klassen der Wiehagenschule sind aktuell in Quarantäne.
+
75 Kinder aus zwei Klassen der Wiehagenschule sind aktuell in Quarantäne.

An der Wiehagen-Grundschule wurde ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Deswegen hat die Schulleitung seit Samstag insgesamt 75 Kinder in Quarantäne geschickt.

Werne - An der Wiehagen-Grundschule in Werne ist ein neuer Coronafall bekannt geworden. 75 Kinder einer 2. und einer 4. Klasse sowie aus dem Offenen Ganztag der betreffenden 4. Klasse sind in Quarantäne, wie der Schuldezernent der Stadt Werne, Alexander Ruhe, am Montagvormittag (14. Dezember) auf Nachfrage bestätigt.

Bei der bekannt gewordenen Neuinfektion handelt es sich um einen Mitarbeiter an der Schule. Weil diese Person über die beiden Klassen und die OGS-Gruppe übergreifend Kontakt hatte, wurden die betreffenden Familien informiert und die Kinder am Samstag (12. Dezember) bis zum Heiligabend (24. Dezember) in Quarantäne geschickt. Am gleichen Abend wurde auch das Schuldezernat über den Fall informiert. In den kommenden Tagen sollen die schriftlichen Quarantäneanordnungen an die betreffenden Familien rausgehen.

Bisher keine Kausalzusammenhänge von Infektionen in Schulen

Ob die coronapositive Person bereits Symptome im Schulbetrieb hatte, ist nach aktuellem Stand unklar. Im Laufe der Woche, so Ruhe, würden die 75 Kinder getestet werden. Wann, ist aktuell noch unklar.

Generell gebe es in der Werner Schullandschaft derzeit Positivfälle, auch wenn keine weiteren dazu gekommen seien, so Ruhe. Bisher habe es keine Kausalzusammenhänge innerhalb der Schulen gegeben, bei denen das Schuldezernat wisse, dass Kinder sich im Schulbetrieb angesteckt haben könnten. - Eva-Maria Spiller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare