Coronavirus in Werne

Corona-Impfung: Stadt Werne schreibt Personen aus Jahrgang 1941 an

In Werne können sich jetzt die Personen des Geburtsjahrganges 1941 gegen das Coronavirus impfen lassen.
+
In Werne können sich jetzt die Personen des Geburtsjahrganges 1941 gegen das Coronavirus impfen lassen.

Die nächsten sind an der Reihe: Die Stadt Werne schreibt in diesen Tagen Personen des Jahrgangs 1941 an, um sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Auch ihre Partner können sich impfen lassen.

Werne - Nachdem bereits bekannt worden war, dass als nächste in der Impfreihenfolge die Bürger des Geburtsjahrganges 1941 gegen das Coronavirus geimpft werden sollen, wendet sich nun die Stadt Werne an die betreffenden Personen. Konkret sind das in Werne 288.

„Die Stadt Werne (Ordnungsamt) – wie seinerzeit auch bei den Ü-80-jährigen- hat die Schreiben an die Werner Bürgerinnen und Bürger des Jahrgangs 1941 gefertigt und sie gestern und heute nach den Vorgaben [Dienstag und Mittwoch, Anm. d. Red.] raus geschickt/zugestellt“, teilte Ordnungsamtsleiterin Kordula Mertens am Mittwochmorgen (31. März) mit.

Ehe- und Lebenspartner können sich ebenfalls impfen lassen

Ab dem 6. April können sich die betreffenden Personen beim Impfzentrum in Unna einen Termin geben lassen. „Die Impfungen beginnen dann am 8. April in Unna“, so Mertens weiter. In dem Schreiben der Stadt werden die Angeschriebenen gebeten, nicht ohne Termin zum Impfzentrum zu kommen. Die Termine werden telefonisch (Tel. 0800/11611702) oder über die Internetseite www.116117.de vergeben.

Lebens- und Ehepartner einer impfberechtigten Person können sich ebenfalls unabhängig von deren Alter impfen lassen. Die Partnerschaft muss allerdings nachgewiesen werden. Wer einen Termin derzeit nicht wahrnehmen kann, wird zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit haben, sich in einer Arztpraxis oder bei einem Hausbesuch impfen zu lassen. Auf den Jahrgang 1941 folgen dann sukzessive die Jahrgänge 1942 und 1943. (Eva-Maria Spiller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare