Corona in Werne

Corona-Furcht: Termine abgesagt - kann erste Ratssitzung stattfinden?

Stadtrat Werne Politik
+
Der Stadtrat Werne tagte am 17. Juni 2020 unter Pandemie-Bedingungen im Kolpingsaal. Ob die erste, wichtige Sitzung nach der Kommunalwahl am 3. November stattfinden kann, ist noch ungeklärt.

Nicht nur Vereine sagen aktuell wieder Veranstaltungen ab. Vor dem Hintergrund verschärfter Maßnahmen hat die Stadt bereits zwei Termine gestrichen. Zudem steht die Ratssitzung auf der Kippe.

Werne - Es ist die wichtigste Ratssitzung der neuen Legislaturperiode - die erste Versammlung der gewählten Volksvertreter nach der Kommunalwahl. Wichtige Punkte wie Vereidigung des neuen Bürgermeister und Amtseinführung der gewählten Ratsmitglieder stehen an. So eine Sitzung ist ein Leuchtzeichen der Demokratie vor Ort. Ob sie stattfinden kann, steht noch in den Sternen.

Ratssitzung ist für kommenden Dienstag geplant

„Momentan können wir nur spekulieren“, sagt Petra Credo aus dem Bürgermeisterbüro auf Anfrage der Redaktion am Mittwochvormittag. Man müsse die Beschlüsse der Ministerpräsidenten beziehungsweise die Ausführungsbestimmungen abwarten. „Abgesagt ist die Sitzung momentan jedenfalls noch nicht“, sagt sie. Die sogenannten konstituierende, öffentliche Versammlung soll(te) am Dienstag, 3. November, um 17.30 Uhr in der Aula der Marga-Spiegel-Sekundarschule stattfinden.

Neben den Top-Positionen wie Bürgermeister und seine Stellvertreter geht es auf der Sitzung auch um weitere wichtige Themen wie die Besetzung der Ausschüsse, deren Vorsitzende, die Zuständigkeitsordnung, finanzielle Zuwendungen an Ratsmitglieder und Fraktionen, etc.

Bürgerinformation Baaken ist abgesagt

Definitiv abgesagt ist dagegen eine Bürgerinformation zum neuen Baugebiet Baaken. Dort hatte sich bekanntlich Widerstand der Anwohner gegen die Bebauungspläne erhoben. Am Donnerstagabend, 29. Oktober, wollte die Planungsverwaltung mit den Bürgern im Kolpingsaal ins Gespräch kommen.

„Wir wären insgesamt wohl mindestens 55 bis 60 Personen gewesen. Das kann man unter den jetzigen Umständen nicht verantworten“, sagt Planungsdezernent Ralf Bülte.

Keine offizielle Ratsmitglieder-Verabschiedung

Bereits Anfang der Woche hatten sich gut 40 Anwohner zur der Versammlung angemeldet. Hinzugekommen wären Gutachter, Planer und Vertreter der Verwaltung. „Das konnten wir so nicht durchführen“, betont Bülte noch einmal. Geplant sei stattdessen, eine solche Informationen über das neue Baugebiet Baaken in virtueller Form anzubieten.

Keine offizielle Verabschiedung der Ratsmitglieder
Abgesagt hat die Stadt zudem die offizielle Verabschiedung von neun scheidenden Ratsmitgliedern, die für Samstag, 31. Oktober 2020, geplant war. Petra Credo aus dem Bürgermeisterbüro: „Das wollten wir aktuell nicht riskieren. Wir hoffen, dass wir die Verabschiedung in nicht allzu langer Zeit in würdigem Rahmen nachholen können.“ Von Jörg Heckenkamp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare