Corona in Werne

Corona-Ausbruch: Ordnungsamt sichert Mehrfamilienhaus - 40 Personen betroffen

Die Meldung erinnert an die Zustände in Hamm vor kurzer Zeit. In Werne ist ein Wohnhaus unter Quarantäne gestellt worden. In dem Mehrfamilienhaus leben 40 Menschen.

Werne - Ein Wohnhaus ist in Werne unter Quarantäne gestellt worden. Der Kreis Unna hat die Corona-Maßnahme verhängt. Derzeit werden alle Bewohner auf das Virus getestet. Es handelt sich um 40 Menschen, die für verschiedene Unternehmen arbeiten. (News zum Coronavirus im Kreis Unna)

StadtWerne
KreisUnna
Einwohner29.717 (31. Dez. 2019)

Nach ersten Informationen sind die rund 40 Personen unter Quarantäne gestellt. Der Kreis testet aktuell noch - bislang sind 13 Corona-Test-Ergebnisse positiv. Das Gebäude sei durch das Ordnungsamt von Werne und ein beauftragtes Unternehmen gesichert, heißt es vom Kreis. Man warte auf die weiteren Testergebnisse.

Corona-Ausbruch in Werne: Mehrfamilienhaus durch Ordnungsamt gesichert - 40 Mitarbeiter betroffen

Bei den betroffenen Menschen handelt es sich ersten Informationen zufolge um Mitarbeiter aus Rumänien, die für das Sub-Unternehmen eines Logistik-Unternehmens, ein Bauunternehmen und einen Schlachtbetrieb arbeiten. Die Betroffenen würden laut Kreis von ihren Arbeitgebern versorgt. Diese hätten auch schnell und umfassend alle erforderlichen Unterlagen zur Verfügung gestellt, teilt der Kreis Unna mit.

Laut Angabe des Schlachtbetriebs werden die Mitarbeiter dort täglich getestet und es habe bis dato noch kein positive Befunde gegeben. Der Kreis kann dies noch nicht bestätigen, da einige Testergebnisse noch ausstehen.

Der zuständige Dezernent der Stadt Werne, Frank Gründken, sagt, dass die Lage vor Ort ruhig und weitgehend gelassen sei. Es gelte nun, die ausstehenden Testergebnisse abzuwarten.

Hat der Fall in Werne Auswirkungen wie in Hamm? Dort (Foto) wurden mehrere Häuser unter Quarantäne gestellt - es kam zum beispiellosen Großeinsatz.

Einen ähnlichen Fall gab es vor wenigen Tagen in Hamm: Die Stadt riegelte in einem Großeinsatz mehrere Wohnhäuser ab. Die Testergebnisse zeigten, dass viele der Betroffenen an der britischen Corona-Mutation erkrankt sind. Es kam trotz beispielloser Maßnahmen zur Quarantäne-Panne.

Rubriklistenbild: © Andreas Rother

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare