Wahl 2021

Bundestagswahl in Werne: Bürger können jetzt Briefwahlunterlagen beantragen

Die Auszählung der Briefwahlstimmen - hier im Zuge der Kommunalwahl 2020 - erfolgt am Wahltag.
+
Die Auszählung der Briefwahlstimmen - hier im Zuge der Kommunalwahl 2020 - erfolgt am Wahltag.

Die Bundestagswahl rückt näher. Wer will, kann sogar schon jetzt seine Briefwahlunterlagen beantragen - noch bevor er die Wahlbenachrichtigung erhält. Wie das in Werne geht, erklären wir hier.

Werne - Urnengang oder Briefwahl - grundsätzlich haben natürlich auch die Werner Bürger die Möglichkeit, ihre Stimmen für die Bundestagswahl am 26. September (Sonntag) auf unterschiedlichen Wegen abzugeben. Wer lieber per Brief wählt, kann bereits jetzt die nötigen Unterlagen beantragen. Lange bevor die Wahlbenachrichtigung in seinem Briefkasten liegt.

Briefwahlunterlagen können die rund 25.000 wahlberechtigten Werner ab Donnerstag (19. August) im Briefwahlbüro im Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz beantragen. Oder online über die Homepage der Stadt Werne beziehungswiese unter www.wahlschein.de/IWS. Wer sich bis Anfang September gedulden kann, erhält einen Vordruck für die Beantragung des Wahlscheins allerdings auch mit seiner Wahlbenachrichtigung.

Bürger können bei Bundestagswahl zwei Stimmen abgeben

Bei der Bundestagswahl hat jede Wählerin und jeder Wähler zwei Stimmen: Mit der Erststimme wird der oder die Wahlkreisabgeordnete im Wege der Direktwahl gewählt. Mit der Zweitstimme wählt man die Landesliste einer Partei. Werne zählt zum Wahlkreis 145 Hamm/Unna II.

Zu den Kandidaten gehören Michael Thews (SPD), der bei der Bundestagswahl 2017 das Direktmandat gewann, Arnd Hilwig (CDU), Martin Kesztyüs (Grüne), Lucas Slunjski (FDP), Rebekka Kämpfe (Die Linke) und Robert Hennig (AfD).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare